EG Diez-Limburg

Rockets überraschen mit Auswärtssieg in Herne

Herner EV - EG Diez-Limburg 2:5 (1:2, 1:1, 0:2)

Rockets überraschen
mit Auswärtssieg in Herne

Jan Guryca machte eine überragende Partie im Tor der Rockets. Foto: Nicole Baas

16.11.2020 - 13:03

Diez/Limburg. Diese eine Szene war irgendwie bezeichnend: 20 Sekunden waren noch auf der Uhr, als der Herner EV im eigenen Drittel in Scheibenbesitz kam. Der Herner Spieler schnappte sich den Puck, fuhr hinter das eigene Tor, blieb stehen, zuckte mit den Schultern und ließ die Zeit herunterlaufen. Am Ende gingen den Gastgebern die Ideen aus im Duell mit Aufsteiger EG Diez-Limburg. Die Rockets überraschten eines der Topteams der Liga mit Willen, Einsatzbereitschaft, Spielfreude und einem überragenden Keeper Jan Guryca. Das Team von der Lahn entführte beim 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Sieg am Gysenberg drei ganz wertvolle Punkte.


Dabei lief zunächst alles nach Plan für den HEV, der mit zwei Siegen aus den ersten beiden Saisonspielen in das Duell mit der EGDL gegangen war. Bereits nach fünf Minuten traf Dennis Thielsch im Nachsetzen zum 1:0 für den Herne. Arno Lörsch hatte mit Niklas Hildebrand verletzungsbedingt auf einen seiner bisher stärksten Stürmer verzichten müssen, der Rockets-Trainer hatte aber ohnehin eine Umstellung der Reihen anvisiert. Gleb Berezovsky stürmte an der Seite von Henry Wellhausen und Pierre Wex, Cheyne Matheson rückte an die Seite von Marc Stähle und David Lademann und Allrounder Andre Bruch spielte in der ersten Sturmreihe an der Seite von Kevin Lavalle und RJ Reed. Bruch zahlte das Vertrauen schnell aus, traf in der 9. Minute sehenswert über die Fanghang von HEV-Keeper Jonas Neffin hinweg zum 1:1. Neben diesen drei Reihen setzte Lörsch in Herne zudem auch wieder die vierte Reihe ein mit Konstantin Firsanov, Julian Grund und Philipp Maier.

Dass die Rockets sogar mit einer Führung in die erste Pause gingen, hatten sie drei Umständen zu verdanken: Jan Guryca hielt einfach überragend. Und wenn Jan Guryca mal nichts machen konnte, schoss Herne freiwillig am Tor vorbei. Dritter Umstand: Kevin Lavallee bereitete ganz stark für RJ Reed vor, der aus kurzer Distanz zur EGDL-Führung traf (15.). Fertig war die kleine Überraschung nach 20 Spielminuten. Reporter-Legende und Co-Kommentator Werner Hansch stellte im Livestream bei Sprade TV fest: „Guryca, der macht sich ja breit wie eine Flunder liegt“ und stellte sich sogleich die Frage, ob es vielleicht an ihm liege, dass es nicht nach Plan lief für Herne.

Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie ausgeglichener - denn auch das war eine Wahrheit nach 20 Minuten: Diez-Limburg führte zwar, aber Herne war spielbestimmend und besser. Die Gastgeber vergaben zu Beginn des zweiten Drittels einen Penalty durch Richie Müller, der ehemalige Nationalspieler traf jedoch wenig später sehenswert mit der Rückhand zum 2:2 (22.). Danach aber ging der Matchplan der Gastgeber immer seltener auf. Das nutzte Cheyne Matheson bei einem Konter zum eiskalten 3:2 für die EGDL aus (34.).

Im letzten Spielabschnitt machten die Rockets es dann eiskalt und wirkten keinesfalls wie ein Aufsteiger: Der Gegner wurde früh im Spielaufbau gestört, viele Scheiben wurden zum Tor gebracht, defensiv wurde sich auch in Unterzahl in jeden Puck geschmissen. Die Belohnung: Kevin Lavallee (44.) stellte die Weichen endgültig auf Auswärtssieg, Cheyne Matheson krönte den Abend in Unterzahl mit einem ganz feinen Kontertor zum 5:2 (50.). Mit dem zweiten Sieg im dritten Saisonspiel haben die Rockets gezeigt, dass sie in der Liga angekommen sind.

„Die Mannschaft hat das heute großartig gemacht“, lobte Arno Lörsch. „Vor allem wenn man nach einer so schwachen Leistung wie vergangene Woche gegen Herford in dieses Spiel geht. Aber ich kann meinem Team nur einen ganz großen Respekt aussprechen. Wirklich alle Spieler haben das großartig gemacht. Das war eine nahezu perfekte Leistung am Ende. Wir sind stumpf in unserem System geblieben, konnten uns auf einen überragenden Jan Guryca verlassen und haben natürlich vorne auch tolle Tore gemacht. Ich bin überrascht, wie cool die Mannschaft das über weite Strecken gespielt hat, denn Herne hat schon unfassbar viel Druck gemacht. Der HEV wird die Punkte ganz einfach woanders holen, für uns aber war das heute Abend ein ganz, ganz wichtiger Lerneffekt.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Busch) - Slaton, Halbauer, Marek, Seifert, Pöpel, Valenti, Droick, Wächtershäuser - Reed, Lavallee, Bruch, Stähle, Matheson, Lademann, Berezovskij, Wellhausen, Wex, Grund, Maier, Firsanov.

Schiedsrichter: Nikolas Netzer.

Zuschauer: Keine zugelassen.

Tore: 1:0 Dennis Thielsch (5.), 1:1 Andre Bruch (9.), 1:2 RJ Reed (15.), 2:2 Richie Müller (22.), 2:3 Cheyne Matheson (34.), 2:4 Kevin Lavallee (44.), 2:5 Cheyne Matheson (50., Unterzahl).

Strafen: Herne 4, Diez-Limburg 12 / Schüsse: Herne 50, Diez-Limburg 32.Pressemitteilung

EG Diez-Limburg

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zehn Soldaten unterstützen das Gesundheitsamt des Kreises Mayen-Koblenz:

Bundeswehr verlängert erneut Einsatz

Kreis Mayen-Koblenz. Auf erneuten Antrag von Landrat Dr. Alexander Saftig ist der Einsatz von Soldaten in der Corona-Lage durch die Bundeswehr um ein weiteres Mal verlängert worden. Bereits seit November unterstützen Soldaten des IT Bataillons 281 Gerolstein tatkräftig das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz. Der Einsatz wird nun bis zum 19. Februar ausgeweitet. „Ich bin sehr dankbar, dass die Bundeswehr auch weiterhin an unserer Seite steht und uns aushilft“, sagt Landrat Dr. mehr...

Kreis erhöht Komfort am Impfzentrum in Polch

Beheiztes Zelt bietet Wartenden Schutz vor Kälte

Kreis Mayen-Koblenz. Seit dem Impfstart am 7. Januar läuft es im Impfzentrum Mayen-Koblenz reibungslos. Das melden der Kreisverwaltung auch immer wieder jene Mayen-Koblenzer zurück, die der höchsten Impf-Priorität angehören und entsprechende Termine in der Polcher Maifeldhalle wahrgenommen haben. Um den Komfort für die wartenden Impflinge und ihre Begleitpersonen zusätzlich zu erhöhen, hat die Kreisverwaltung jetzt ein beheiztes Zelt vor dem Halleneingang aufgestellt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje Schulz:
Man muß beim Leserkommentar von G. Seidel anmerken, daß Gerlinde Seidel bezahlte Mitarbeiterin von Jan Bollinger ist. Und zu Herrn Salka folgendes: Dieser ist nicht zum ersten Mal durch Fehlleistungen aufgefallen. Unter anderem ist Salka durch seine extrem rechten Umtriebe bekannt. Unter anderem der...
Gabriele Friedrich:
Weiß denn Herr Dr.Bollinger nicht das die Taxischeine von der Krankenkasse bezahlt werden? Ich bekomme nicht mal einen Taxischein zum Krankenhaus in Mayen und das bei 80 GdB. Und man kann sich die Scheine sowieso wieder nur "per Taxi" beim Arzt abholen ( (falls der das genehmigt) An den Aufwand, den...
G. Seidel:
Herr Kocher, wo liegt Ihr Problem? Ihnen als Leser dürfte es doch nicht entgangen sein, dass Politik und Medizinexperten wiederholt darauf hinweisen, dass der Schutz von Risikogruppen bisher vernachlässigt wurde und gezielte Schutzmaßnahmen endlich ergriffen werden sollten. Da liegt Dr. Bollinger mit...

20 Bildungspaten in 2020

Elisabeth Geerds:
Danke, dass Sie sich immer mal wieder auch solchen Themen widmen. Finde ich spannend und wichtig. Respekt an Herrn Wahlen und Herrn Hirschfeld für Ihr Engagement in diesem Teil der Erde...
Gabriele Friedrich:
Besser geht es ja nicht. Dr. Schlags auch ein Garant für gutes Gelingen und die Hausärzte sind auch zu loben, bei der Masse an Patienten, die sie haben und die wenige Zeit. Alles Gute ins Klösterchen !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert