St. Markus Nachbarschaft feiert ihr langjähriges Bestehen.

60 Jahre lebendige Nachbarschaft

60 Jahre lebendige Nachbarschaft

Der Kleine Chor des Männergesangvereins sorget für die musikalische Untermalung des Abends. Foto: privat

04.11.2019 - 10:41

Andernach. Am 8. März 1959 wurde die Nachbarschaft St. Markus, Miesenheim gegründet. Aus diesem Anlass feierte die Nachbarschaft kürzlich ihr 60-jähriges Bestehen.


St. Markus ist die jüngste Miesenheimer Nachbarschaft. Sie umfasst die Straßen Prof.-Müller-Straße, Merowingerstraße, An der Trassmühle sowie Teile der Straßen Auf der Portenlay, Weitersfelder Straße und Römergraben.

Seit der Gründung gab es bisher fünf Amtmänner/-frauen: Gottfried Butz, Willi Kaltenborn, Alfred Huhmann, Manfred Marx und aktuell Uschi Mürtz. Im Laufe der Jahrzehnte hat die Nachbarschaft u.a. Nachbarschaftsnachmittage, Teilnahmen am Karnevalsumzug, Fahrradtouren mit Grillabenden, Adventsnachmittage veranstaltet. Aktuell organisiert der Vorstand regelmäßig ein Straßenfest in den Sommermonaten, welches immer wieder gerne von den Mitgliedern besucht wird. Im letzten Jahr wurde erstmalig ein Döppekooche angeboten, das ebenfalls gut besucht wurde.

In dem Jubiläumsjahr entschloss sich der Vorstand eine Jubiläumsfeier im Gasthaus Milles (bei Theo) zu veranstalten. Der Einladung folgten zahlreiche Mitglieder und Gäste. Zu Beginn begrüßte Amtfrau Uschi Mürtz die Gäste und überreichte, dem einzigen noch lebenden Mitglieds des ersten Vorstands, Walter Lingerhand und ihrem Vorgänger im Amt als Amtmann Manfred Marx, ein Präsent.

Danach wurde ein reichhaltiges, abwechslungsreiches Mittagbüffet eröffnet. Am Nachmittag eröffnete der Kleine Chor des Männergesangvereins ein unterhaltsames Programm. Lieder wie u.a. Hoch auf dem gelben Wagen, Aber dich gibt´s nur einmal für mich, Griechischer Wein, Liew Marie, Fiesta Mexikaner, Siesta in Miesenheim luden zum Mitsingen ein und hielten die Mitglieder nicht auf den Stühlen.

Nach dem Gesangsvortrag gab es eine reich gedeckte Kuchentafel und frischem Kaffee. Eine große Anzahl selbst gebackener Kuchen ließ das Herz der Gäste höher schlagen.

Zum Abschluss der Jubiläumsfeier wurde noch eine Bilderpräsentation aus 60 Jahren Nachbarschaft gezeigt, die an die verschiedenen Veranstaltungen und Mitglieder der Nachbarschaft der letzten Jahrzehnte erinnerte.

Der gute Besuch des Festes und die Unterstützung der Nachbarn des Festes haben wieder einmal gezeigt, dass hier Nachbarschaft und gegenseitige Unterstützung mit großer Herzlichkeit und Selbstverständlichkeit gelebt werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Montabaur testet Parkplatzsensoren

Einstieg in die Welt der klugen Dinge wird ermöglicht

Montabaur. Die Weichen für den Einstieg zu einer smarten Kommune in Montabaur sind gestellt: Denn die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hat auf dem Karoline-Kahn-Platz und dem Parkplatz Kalbswiese zwei Bodensensoren verbaut. „Wir wünschen uns eine intelligente Lösung für ein Verkehrsleitsystem in der Innenstadt, damit in Zukunft die Parkplatzsuche und die Emissionen in der Stadt Montabaur reduziert werden können. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Geschwätz setzt sich fort. Ihr seid alle gleich. Weiterer Meilenstein für Koblenz. Wieviele braucht man denn noch? Beispiel Moselweißerstraße - Dach-/Fassadenbegrünung u. Entsiegelung. Wovon redet ihr da? Rasche Umsetzung? 8 Jahre PILGER (Mitglied im Umweltausschuss) sagt doch alles über seine...
juergen mueller:
UNSERE Kinder, Herr Ruland? Die der SPD? Die Politik der SPD war von jeher darauf ausgerichtet, erst einmal ihren selbst gesteckten Zielen gerecht zu werden u. das mit Versprechen, deren Verfallsdatum bereits mit deren Ausspruch mit einkalkuliert wurde. Politische Versprechen, nicht nur wahlkampftaktisch,...
Michael Koch:
Kinder benötigen sehr wohl besondere Rechte, denn die Kinder und Ihre Familien sind unsere Zukunft. Wer dies nicht versteht, kann dies nur im eigenen Interesse nicht verstehen oder hat die grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft noch nicht verstanden. Wer hier und jetzt wirklich behauptet, dass...
Gabriele Friedrich:
Kinder sind genug gestärkt in der Gesellschaft. Es muss ja nicht sein, das sie mit 13/14 anfangen zu spinnen und es muss auch nicht sein, das der Staat sich weiter einmischt. Die SPD soll sich erstmal um die Alten kümmern und Wohnraum schaffen, da hat sie dann genug zu tun. Die SPD ist ein Jammerta...
juergen mueller:
SPD-Wahlkampfgeschwätz. Starke Persönlichkeiten - Sozialdemokratie - RULAND als Einpeitscher mit heroischen nichtssagenden Sprüchen, Verlierer einer Partei, die ihren Zenit schon lange überschritten hat, einer Partei, die nur noch von nichtssagenden Phrasen lebt., die sich selbst zugrunde gerichtet...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert