Nächste Blutspendetermine in Mayen

Jede Blutspende zählt gerade jetzt

Für die Blutspende am 16. Dezember wird der zukünftige Mayener Karnevalsprinzen Peter IV. samt Hofstaat erwartet

30.11.2022 - 10:27

Mayen.Seit der letzten Blutspende am 7.10.2022 wird durch die neue Leitung des Blutspendeteams, Elfi Pörsch, auch wieder eine Kinderbetreuung durchgeführt. So können Eltern ihre Kinder im „Spielzimmer“ abgeben und nach der Spende wieder abholen kommen. Hier stehen für Kinder jeglicher Altersklassen verschiedenste Spiel- und Malangebote bereit. Der DRK Ortsverein Mayen e.V. und der DRK-Blutspendedienst West bitten dringend zur Blutspende. Täglich werden bundesweit ca. 15.000 Blutspenden, (auf Rheinland-Pfalz und das Saarland fallen ca. 1000 Blutkonserven) für die Heilung und Lebensrettung von Patienten dringend benötigt. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit von Blut, können keine Reserven aufgebaut werden. Daher bittet das Deutsche Rote Kreuz besonders zur Weihnachtszeit alle Gesunden zur Blutspende am Donnerstag, 8. Dezember, im Rathaus in Mayen und am Freitag, 16. Dezember, von 16 bis 20 Uhr in der Hauptschule Hinter Burg, Genovevastraße 48, 56727 Mayen. Sollte Interesse am Mitwirken im Ortsverein Mayen bestehen, darf man sehr gerne die Blutspende-Helfer ansprechen. Um Wartezeiten und größere Menschenansammlungen vor Ort zu vermeiden, muss zur Sicherheit der Spender im Vorfeld ein Termin reserviert werden. Terminreservierung bitte unter: https://terminreservierung.blutspende.de

Auf allen DRK-Blutspendeterminen gilt eine Maskenpflicht mittels FFP2!

Nach einer Impfung mit den in Deutschland zugelassenen SARS-CoV-2-Impfstoffen können Blutspender, vorausgesetzt, diese fühlen sich wohl, am Folgetag der Impfung Blut spenden. Wer Blut spendet, sollte gesund sein und sich fit fühlen. Alle Informationen findet man unter www.blutspende.de/corona. Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die kostenfreie Service-Hotline (08 00) 1 19 49 11.

Der Bedarf an Blutspenden steigt jährlich an. Grund dafür sind die immer älter werdende Bevölkerung und die Fortschritte in der Medizin. So werden in Rheinland-Pfalz und Saarland täglich circa 1000 Blutkonserven benötigt. Leider beteiligen sich bei uns nur circa drei Prozent der Bevölkerung als Blutspender. Um die Versorgung sicherzustellen, müssten mindestens sechs Prozent spenden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service