Städtische Freiwillige Feuerwehr Andernach begeht nachträglich ihren Florianstag

Neues Universaleinsatzfahrzeug wurde präsentiert

05.10.2021 - 15:20

Andernach. Auch die Feuerwehr musste Corona bedingt kürzertreten. Deswegen wurde der Tag der Deutschen Einheit in Verbindung mit dem Erntedankfest genutzt, um dem Heiligen St. Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehr, nachträglich zu gedenken.


Pfarrer Christian Schulte tat dies in der Fahrzeughalle der Feuerwache Andernach Im Rahmen einer Abendmahlfeier zum besonderen Anlass und schloss die Verstorbenen der Andernacher Feuerwehrfamilie besonders in seine Gebete ein. Die Kollekte wurde den Flutopfern an der Ahr gewidmet.

Nach dem Gottesdienst begrüßte Oberbürgermeister Achim Hütten die anwesenden Gäste aus Politik, der Wirtschaft und der Blaulichtfamilie. Er ist stolz auf diese Gemeinschaft, da ohne Ihren täglichen ehrenamtlichen Einsatz kein Zusammenleben möglich wäre.

Darüber hinaus betonte er, dass der Verwaltung und dem Stadtrat die Feuerwehr, nicht erst seit der Flutkatastrophe an der Ahr, am Herzen liegt. Stetig werden erforderliche Geräte angeschafft und der Fahrzeugpark ständig den Anforderungen entsprechend erneuert bzw. aktualisiert.

Nunmehr stand die Anschaffung eines neuen Mehrzweckfahrzeuges 3 in einem Gesamtwert von 260.000 Euro an. Mit diesem Fahrzeug wird nun den stetig steigenden Katastrophen Rechnung getragen. Oberbürgermeister Hütten erläuterte die technischen Einsatzmöglichkeiten dieses Universaleinsatzfahrzeuges, ehe dieses von Pfarrer Schulte eingesegnet und offiziell an Wehrleiter Markus Schenkel und dem Einsatzdienst übergeben wurde. Im Anschluss wurden drei langjährige, verdiente Andernacher Feuerwehrleute geehrt. Neben Achim Etscheid für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Andernach wurde Walter Lohrum aus der Altersabteilung für 60 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunde und Bandschnalle ausgezeichnet. Zudem wurde Detlef Kallen für 35-jährige aktive pflichtreue Tätigkeit in der Feuerwehr mit Urkunde geehrt.

Im Anschluss lud Wehrleiter Markus Schenkel alle Anwesenden zu einem coronakonformen Umtrunk mit Imbiss rund um die Feuerwache ein.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert