Grußwort der katholischen und evangelischen Kirchen Bonn/Rhein-Sieg

Ramadan-Gruß: Zwar getrennt, aber gemeinsam beten

28.04.2020 - 13:06

Bonn/Rhein-Sieg. „Wir fühlen mit Ihnen, wie schwer es fällt, auf das gemeinsame Gebet und die Iftar-Essen in größerem Kreis zu verzichten.“ Das schreiben die Leitenden Geistlichen des Katholischen Stadtdekanates Bonn und der drei Evangelischen Kirchenkreise An Sieg und Rhein, Bad Godesberg-Voreifel und Bonn in ihrem Ramadan-Gruß an die muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Neben dem Fasten mache die Corona-Krise den Ramadan in diesem Jahr zu einer großen Herausforderung. Zugleich machen die Unterzeichnenden Mut, zwar räumlich getrennt, aber doch gemeinsam zu beten. „Wir erfahren das getrennte und doch gemeinsame Beten als ein starkes und stärkendes Gebet vor Gott, und diese starke und stärkende Erfahrung möge Gott auch Ihnen schenken!“ Durchhalten und Verzicht dienten letztlich der Bewahrung von Gottes größtem Geschenk, dem Leben, heißt es in dem Brief, unterzeichnet von Superintendentin Almut van Niekerk, den Superintendenten Mathias Mölleken und Dietmar Pistorius sowie Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken.


Ramadan-Grußwort


„Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens,

zu Beginn des Ramadan grüßen wir Sie sehr herzlich und wünschen Ihnen Gottes Segen in diesem für Sie so wichtigen und besonderen Monat.

Nicht nur das Fasten, auch die Corona-Krise macht den Ramadan in diesem Jahr zu einer großen Herausforderung. Trotz erster „Lockerungen“ werden Sie ihn nicht so begehen können, wie Sie es gewohnt sind. Wir fühlen mit Ihnen, wie schwer es fällt, auf das gemeinsame Gebet und die Iftar-Essen in größerem Kreis zu verzichten. Denn wir haben einen ähnlichen, schweren Verzicht gerade hinter uns: Vor zwei Wochen mussten wir Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Christi und damit wohl unser wichtigstes christliches Fest, getrennt voneinander in der Einsamkeit unserer Wohnungen begehen. Auch das Mahl Christi, das Abendmahl bzw. die Eucharistie, konnten wir nicht wie gewohnt im Kreis der Glaubensgeschwister feiern.

Aus dieser Erfahrung heraus möchten wir Ihnen Mut für diesen Ramadan machen. Auch wenn man räumlich getrennt ist, kann man „gemeinsam“ beten. Wenn Sie nun voneinander getrennt in Ihren Wohnungen beten müssen, so wissen und fühlen Sie, dass dies gleichzeitig viele Menschen in anderen Wohnungen tun. Und wenn Sie spätabends allein oder in der Familie das Fasten brechen, so tun Sie das gleichzeitig mit vielen anderen Muslimen. Wir erfahren das getrennte und doch gemeinsame Beten als ein starkes und stärkendes Gebet vor Gott, und diese starke und stärkende Erfahrung möge Gott auch Ihnen schenken!

Die Corona-Krise stellt unsere Gemeinden, die Moschee-Gemeinden ebenso wie die Kirchen-Gemeinden, auch vor wirtschaftliche Probleme. Almosen, Spenden und Kollekten bleiben aus. Wir wünschen Ihnen die Kraft zum Durchhalten. Schließlich leisten wir diesen großen Verzicht, um Gottes größtes Geschenk an uns zu bewahren: das Leben. Der Schöpfer hat uns das Wissen gegeben, dass uns nur der Verzicht auf körperlichen Kontakt vor vielen Corona-Toten bewahrt; wenn wir uns dementsprechend verhalten, tun wir das auch aus Ehrfurcht vor Ihm.

So möge Gott, bei all den durch Corona verursachten Schwierigkeiten, in diesem Jahr nochmal umso stärkeren Segen auf den Ramadan legen. Friede sei mit Ihnen!“

Superintendent Mathias Mölleken,Evangelischer Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel

Superintendentin Almut van Niekerk, Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken, Katholisches Dekanat Bonn

Superintendent Dietmar Pistorius, Evangelischer Kirchenkreis Bonn

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Vorlesestunde in der Stadtbücherei Mayen

Wir warten auf das Christkind!

Mayen. Damit das Warten ein bisschen verkürzt wird, liest Marlene Schilg am Freitag, den 23. Dezember um 15 Uhr in der Stadtbücherei Mayen im Theodore-Dreiser-Haus. mehr...

Anzeige
 

Burgfestspiele Mayen starten Kartenvorverkauf

Vorhang auf für die Festspielsaison 2023

Mayen. Für die Festspielsaison 2023 hat Intendant Alexander May ein Programm aufgestellt, das mit allem aufwartet, was das Publikumsherz sich wünschen kann: Uraufführungen, Live-Musik, Komisches, Berührendes, Aktuelles und dazu ein umfangreiches Exxtra-Programm. mehr...

DRK Ortsverband Urmitz

Blutspende

Urmitz. Der DRK Ortsverband Urmitz ruft am Dienstag, 20. Dezember von 16 bis 20 Uhr in der Peter-Häring-Halle, Kaltenengerser Straße 5 in 56220 Urmitz zur Blutspende auf. Bitte genug trinken und Personalausweis mitbringen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
Service