Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erste Montessori-Schule im Landkreis Mayen-Koblenz ging in Mendig an den Start

Soziales Lernen und Persönlichkeitsentwicklung stehen im Vordergrund

13.08.2018 - 13:37

Mendig. Als Ramona Erwen (Erzieherin und Montessori-Pädagogin) die Elterninitiative „Montessori Zentrum Sonnenschein e.V.“ 2016 gründete, erfüllte sie sich und vielen Gleichgesinnten einen lange gehegten Traum. Das Ziel der Initiative, nämlich die Eröffnung der Montessori-Grundschule „Sonnenschein“ ging am 6. August mit insgesamt neun Schülerinnen und Schülern in Erfüllung. Allerdings war der Weg dahin durch den bürokratischen Dschungel mitunter recht steinig. Dennoch freuten sich die Kinder sowie ihre Eltern und vor allem auch Ramona Erwen, deren Töchter ebenfalls die Montessori-Schule besuchen und die neue Lehrerin Ulrike Gamst (Grundschullehrerin und Montessori-Pädagogin) auf den darauf folgenden Tag. Denn am Dienstag, dem 7. August wurden die Kinder eingeschult und durften vor dem Betreten ihrer neuen Schule das obligate Rote Band durchschneiden. Nachdem Pastor Ralf Birkenheier die Räumlichkeiten eingesegnet hatte, stellten die Kinder einander vor und durften ein Teil aus ihrer ansonsten „geheimnisvollen“ Schultüte herausnehmen und den Mitschülern zeigen. Währenddessen gab es für die wartenden Eltern Kaffee und Kuchen. Bei der anschließenden Einschulungsparty waren dann alle wieder zusammen.


Warum soll es eine Montessori-Schule sein?


Auf die Frage nach den Beweggründen für ihr vorbildliches Engagement sagte Ramona Erwen in einem Gespräch mit „BLICK aktuell“: „Bereits 2013 suchte ich nach Alternativen zur klassischen Grundschule und deren Lehrmethoden. Die Gründe, die uns alle antreiben, sind allerdings so vielfältig wie die Familien, die sich an der Gründung beteiligen. Eine Familie sucht nach einer Wertevermittlung, bei der die Achtsamkeit im Vordergrund steht. Eine andere wünscht sich einen Ort, an dem die Kinder im eigenen Lerntempo in altersgemischten Gruppen lernen können. Eine weitere wünscht sich, dass die Kinder in der Schule in ihrer Persönlichkeit ernst genommen werden. All diese Wünsche sehen wir in der Montessori-Pädagogik sehr gut umgesetzt. Die Freiarbeit in den altersgemischten Lerngruppen, die typisch für die Montessori-Pädagogik ist, bietet den Kindern die Möglichkeit für individuelles Lernen im eigenen Tempo. Das materialbezogene Lernen dieser Pädagogik bietet zudem ein wirkliches Begreifen des Lerngegenstandes. Beide Aspekte spiegeln auch die jüngsten Erkenntnisse aus der Hirnforschung in Bezug auf nachhaltiges Lernen wieder. Das Lernen kann nur vom Kind aus geschehen. Die speziellen Montessori-Materialien sind so beschaffen, dass sie dem Kind eine Polarisation der Aufmerksamkeit ermöglichen. Diese Polarisation der Aufmerksamkeit (auch als Flow bezeichnet) erreicht das Kind, wenn es weder überfordert, noch unterfordert wird, sondern sich im Spannungsfeld der leichten Herausforderung bewegt. Das Kind muss selbstwirksam nach individuellem Lernfortschritt und Interesse lernen. Auf diese Weise bleiben die Kinder neugierig und somit bleibt auch der Spaß am natürlichen Lernen erhalten. Wir leben Inklusion, schwache und starke Kinder können ganz natürlich in der Gruppe lernen ohne eine Sonderstellung zu haben. Nicht zuletzt wird das Kind in der für die Montessori-Pädagogik typischen kosmischen Erziehung aktiv mit der Umwelt in Kontakt gebracht und es wird aufgezeigt, dass alles mit allem in Verbindung steht und selbst das kleinste Ding seine Daseinsberechtigung hat. Die Kinder lernen, achtsam miteinander und mit ihrem Lebensraum umzugehen. Des Weiteren bietet diese Pädagogik eine umfassende Werteerziehung, die Toleranz, Sozialität, Verantwortung, Achtsamkeit, Wertschätzung, Freiheit und Frieden beinhaltet.“


Es war ein schwieriger Weg bis zur Eröffnung der Schule


Es waren allerdings noch viele, mitunter nervenaufreibende Schritte notwendig, bis das Projekt „Montessori-Schule „Sonnenschein“ in Mendig an den Start gehen konnte. „Die Zusage des Bildungsministeriums, dass wir die Schule überhaupt eröffnen durften, erreichte mich per Post erst am Freitag, dem 3. August“, so Ramona Erwen, die einen prall gefüllten Aktenordner aus dem Regal holte, in dem die bis dahin zähflüssigen Verhandlungen, bzw. die entsprechende Korrespondenz mit der Schulbehörde (ADD) sowie der Struktur- und Genehmigungsdirektion dokumentiert waren. So wurde die Schulerlaubnis von der Struktur- und Genehmigungsdirektion zunächst befristet und dann auf die Bitte von Frau Erwen um eine klare Aussage, auf acht Jahre befristet. Der Grund: Die Räumlichkeiten in der oberen Etage sind anstatt 3,00 Meter nur 2,85 Meter hoch!

Dagegen zeigte Ramona Erwen sich ganz besonders beeindruckt von der „tollen Unterstützung durch VG-Bürgermeister Jörg Lempertz. „Er hat mir in vorbildlicher Weise immer wieder den Rücken gestärkt und auch Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel war uns behilflich, indem er uns während der Umbauphase unentgeltlich einen großen Container für unseren Müll vor die Tür stellte.“ FRE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Fluchtversuch von Autofahrer vor Polizeikontrolle in Neuwied

Drogen konsumiert: 22-Jähriger wollte zu Fuß flüchten

Neuwied. In der Nacht zum Dienstag, 3. Dezember, gegen 1:55 Uhr beabsichtigte eine Streife der Neuwieder Polizei den Fahrer eines schwarzen Mercedes in der Straße „In der Lach“ in Neuwied-Niederbieber einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Fahrer stoppte sein Fahrzeug, versuchte sich jedoch fußläufig der Kontrolle zu entziehen. Er konnte nach kurzer Verfolgung eingeholt und einer Kontrolle unterzogen werden. mehr...

Volksbank RheinAhrEifel unterstützt Weihnachtskonzert

Bruce Kapusta und Kai Kramosta treten auf

Andernach. Passend zur Vorweihnachtszeit laden Comedian Kai Kramosta und Trompeter Bruce Kapusta am Samstag, 14. Dezember bzw. Sonntag, 15. Dezember zu einem vorweihnachtlichen Kabarettabend bzw. einem Konzert ins Bürgerhaus Miesenheim ein. Unterstützt werden beide Veranstaltungen von der Volksbank RheinAhrEifel. mehr...

Weitere Berichte
Großer Weihnachtsbaumverkauf

- Anzeige -Weihnachten bei Blumen Risse

Großer Weihnachtsbaumverkauf

Region. Es ist wieder soweit! Der Duft von frisch geschlagenen Tannen und anderen Nadelbäumen versetzt uns in vorweihnachtliche Stimmung. In gemütlicher Atmosphäre mit liebevoll drapierter Adventsdekoration... mehr...

Spende für die Kleinsten
umgehend gut investiert

Spende an den FördervereinKiTa und Grundschule Namedy überreicht

Spende für die Kleinsten umgehend gut investiert

Namedy. Im Rahmen des Namedyer Lichterfests durfte der Vorstand des Fördervereins KiTa und Grundschule eine großzügige Spende der Namedyer Nachbarschaft entgegennehmen. Aus der Hand von Amtmann Hartmut... mehr...

Politik

Bündnis 90/Die GRÜNEN

Einladung zum Stammtisch

Weißenthurm. Der Ortsverband der Verbandsgemeinde Weißenthurm Bündnis 90/Die GRÜNEN lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem Stammtisch am Dienstag, den 10. Dezember um 19 Uhr in die Trattoria Ferrara, Hauptstraße 4, Weißenthurm, ein. mehr...

SPD Weißenthurm

Marie Juchacz Eine mutige und engagierte Frau

Weißenthurm. Der Geschichtsverein Weißenthurm hat für den 13. Dezember zu einer Feierstunde für Marie Juchacz eingeladen. (s. Blick Aktuell vom 3. Dezember) Die SPD Weißenthurm stellt im folgenden weitere Informationen über ihr Leben und ihr Wirken zur Verfügung. mehr...

Sport
Eine erstklassige Leistung

GGS Meckenheim-Merl bei der Baskets Grundschul-Challenge

Eine erstklassige Leistung

Meckenheim-Merl. Vor Kurzem stand der „Challenge Day“ der Baskets Grundschul-Challenge auf dem Programm. Auf diesen Tag hatten die 20 Erst- und Zweitklässler der Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl, die an der Basketball-AG teilgenommen hatten, hingefiebert. mehr...

Eine runde Sache: Tennismeister treffen sich in Ochtendung

Tennisverband Rheinland e.V. lud zur Meisterehrung ein

Eine runde Sache: Tennismeister treffen sich in Ochtendung

Ochtendung. Wohin gehen Tennisspieler im Winter? - natürlich in die Halle. Es ist jedoch keine Tennishalle, sondern die Kulturhalle in Ochtendung, in die der Tennisverband Rheinland traditionell zu seiner Meisterehrung einlädt. mehr...

Wintertraining der Jugend

Gymnasial-Turn-Ruderverein Neuwied

Wintertraining der Jugend

Gymnasial-Turn-Ruder-Verein Neuwied 1882 eV

Neuwied. Die Rudersaison für den jüngsten Nachwuchs des Trainingsstandorts Altwied (zehn bis 13 Jahre) ist seit den Herbstferien beendet. Die Boote haben nach einer gründlichen Reinigung ihren Platz im Winterquartier des Neuwieder Bootshauses eingenommen. mehr...

Wirtschaft
Herzlich Willkommen
in der Tagespflege

- Anzeige -AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz

Herzlich Willkommen in der Tagespflege

Koblenz. Demenzerkrankten Menschen eine hohe Lebensqualität zu bieten und pflegende Angehörige entlasten sind die beiden zentralen Anliegen des neuen Angebotes im AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz. mehr...

Tiefbaumaßnahmen für Gigabit-
Anschlüsse in Odendorf sind gestartet

- Anzeige -bn:t investiert weiter in die Region

Tiefbaumaßnahmen für Gigabit- Anschlüsse in Odendorf sind gestartet

Bonn/Swisttal-Odendorf. Schon heute profitieren zahlreiche Ortsteile der Gemeinde Swisttal vom schnellen Internet über die VDSL Vectoring Technik von bn:t. Jetzt bringt das Bonner Telekommunikationsunternehmen mit dem Glasfaserausbau sogar Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s in die Region. mehr...

„Hofzauber“
in Münstermaifeld

- Anzeige -Seniorenzentrum St. Josef

„Hofzauber“ in Münstermaifeld

Münstermaifeld. Alle zwei Jahre verwandeln sich Eingangsbereich und Innenhof des Seniorenzentrum St. Josef in Münstermaifeld anlässlich des „Hofzaubers“ in einen kleinen, winterlichen Markt. Eine feste Institution im Jahresverlauf, welche sich wieder zahlreiche Gäste nicht entgehen lassen wollten. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stress im Advent - Was sorgt bei ihnen für Vorweihnachtstrubel?

Geschenke kaufen
Wohnung/Haus dekorieren
Weihnachtsmenü planen
Aufstellen und schmücken vom Weihnachtsbaum
Ich habe vorgesorgt und komme gut durch den Jahresendspurt
Einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen!
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Antje Schulz:
Wie wäre es, wenn die AfD Rheinland-Pfalz Herrn Bleck mal zu einem Kurs in Organisation, sowie Anstand und Benehmen schickt?
Stefan Knoll :
Angesichts der Tatsache, daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck seine Teilnahme an der Schulveranstaltung noch nicht einmal abgesagt hat, stellen sich folgende Fragen: 1. Hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck ein Organisationsproblem? 2. Hat es der AfD-Abgeordnete Bleck nicht nötig eine Veranstaltung in einer Schule zu besuchen? 3. Hat der AfD-Abgeordnete Bleck keine Lust auf eine Schulveranstaltung wie "70 Jahre Grundgesetz"?
Patrick Baum:
Die AfD Rheinland-Pfalz blamiert sich nahezu täglich aufs Neue. Daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck aus Altenkirchen die Veranstaltung in der Schule noch nicht einmal abgesagt hat, ist ein No-Go. Und dieser Herr Bleck wollte einmal Lehrer werden. Nach fast 20 Semestern Lehramtsstudium hat Herr Bleck die Universität ohne Abschluß verlassen. Zudem hätte Blecks Mitarbeiter Jan Strohe aus Nordhofen bei Selters die Veranstaltung absagen können. Strohe ist Kreisvorsitzender der AfD Westerwald und hat enge Kontakte zum extrem rechten Justin Cedric Salka aus Hachenburg.
Uwe Klasen:
Wenn Physik auf Wunschdenken trifft, gewinnt die Realität. So haben die Stromnetzbetreiber aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz bekannt gegeben, dass sie ab 2021 den Ladestrom an privaten Ladestationen beschränken (möchten), damit es zu Spitzenzeiten nicht zur Überlastung der Verteilernetze kommt.
Uwe Klasen:
Dazu Peter Adel:"Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht."
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.