Gedenken zum Jahrestag der Flut

Zusammenkommen, Halt erfahren, Gemeinschaft erleben

In den betroffenen Ortsteilen Bad Bodendorf und Sinzig

05.07.2022 - 09:29

Bad Bodendorf/Sinzig. Zusammenkommen, Halt erfahren, über Erlebtes sprechen, Gemeinschaft erleben - auch in den betroffenen Ortsteilen Bad Bodendorf und Sinzig-Kernstadt wird es am Donnerstag, 14. Juli 2022, und Freitag, 15. Juli 2022, zum Jahrestag der Flutkatastrophe Möglichkeiten des gemeinsamen Gedenkens geben. Organisiert wird das Gedenken von den Ortsbeiräten Bad Bodendorf und Sinzig - unter Einbeziehung lokaler Vereine - sowie der evangelischen und katholischen Gemeinde und mit Unterstützung durch die Stadt Sinzig.

Am Donnerstag, 14. Juli 2022 findet ab 20.30 Uhr ein gemeinsames Gedenken in der St. Sebastianus Kirche in Bad Bodendorf statt. Menschen aller Glaubensrichtungen sind hierzu herzlich eingeladen. Um 21 Uhr schließt sich ein Konzert der Gruppe MIRTA an, dem bei einsetzender Dunkelheit eine Lichtillumination des Künstlers Ingo Bracke folgt.

Am Freitag, 15. Juli 2022, beginnt das gemeinsame Gedenken um 15 Uhr in Sinzig auf der Stadionwiese des TV 08/Freiweg-Heim. Ab 15.30 Uhr findet dort ein Gedenk-Gottesdienst statt, zu dem Menschen aller Glaubensrichtungen herzlich eingeladen sind. Im Anschluss ist Zeit und Raum für den Austausch untereinander oder für eine Wanderung in Richtung Bad Bodendorf. Dort gibt es ab 17 Uhr die Möglichkeit für alle, im Kurpark zusammenzukommen. Ab 18 Uhr sind alle Anwohner*innen der betroffenen Städte und Gemeinden eingeladen, durch das Bilden einer Menschenkette entlang der Ahr symbolisch die enorme Solidarität und den großen Zusammenhalt von Betroffenen und Nicht-Betroffenen sowie ehrenamtlichen wie hauptamtlichen Helfer*innen darzustellen. Die Menschenkette zwischen Sinzig und Bad Bodendorf bildet sich vorrangig zwischen der Stadionwiese des TV 08/Freiweg-Heim und dem Kurpark Bad Bodendorf. Als Zeichen der gemeinsamen Trauer und Hoffnung werden zeitgleich die Glocken aller Kirchen im Ahrtal geläutet.

Sowohl in Sinzig als auch in Bad Bodendorf besteht die Möglichkeit, sich in ein Gedenkbuch einzutragen. Beide Bücher werden nach dem Gedenktag an prominenten Stellen im jeweiligen Ortsteil einsehbar sein.

Die zentrale öffentliche Gedenkfeier aller betroffenen Kommunen - und so auch der Stadt Sinzig - findet am 14. Juli 2022 organisiert von der Kreisverwaltung Ahrweiler in der Kreisstadt statt. Beginn ist um 17.30 Uhr im Kurpark in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Veranstaltung ist offen für alle interessierten Personen.

Gemeinsame Pressemitteilung

der Ortsbeiräte Bad Bodendorf

und Sinzig, der ev. und kath.

Kirchengemeinden Sinzig

sowie der Stadt Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Polizei: „Lassen Sie uns gemeinsam gegen Eigentumsdelikte vorgehen!“

Ahrtal: Baustellen bieten Gelegenheit für Langfinger

Kreis Ahrweiler. Ein Jahr nach der Flutkatastrophe läuft der Wiederaufbau im Ahrtal auf Hochtouren. Die vielen betriebenen Baustellen bieten so auch Gelegenheiten für Langfinger, was für betroffene Bürgerinnen und Bürger, aber auch Handwerksbetriebe zusätzlichen Ärger bedeutet. mehr...

200 Gäste feierten eine nicht angemeldete Party

Rhein-Sieg-Kreis: Illegale Rave-Party im Naturschutzgebiet

Rhein-Sieg-Kreis / Sankt Augustin. Eine illegale Rave-Party wurde in Sankt Augustin durch Polizisten aufgelöst. Am Sonntagabend (14.08.2022) feierten in Menden ungefähr 200 Leute im Naturschutzgebiet der Siegauen unter der A 59 eine nicht angemeldete Party. Durch zivile Polizeibeamte konnte ermittelt werden, dass eine Licht- und eine Musikanlage aufgebaut waren und ein Eintrittsgeld erhoben wurde. Angemeldet war die Veranstaltung bei der Stadt nicht. mehr...

50 Jahre kfd Gappenach

Back to 1972

Gappenach. Unter dem Motto „Back to 1972“ möchte die kfd Gappenach ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Es wäre toll, wenn die Gäste sich für die Feier im Stile der 70er Jahre kostümieren würden. Es ist alles erlaubt was gefällt, Hauptsache bunt. Das beste Kostüm wird prämiert. mehr...

Feriencamp beim VfB Polch

„Fußball hilft“

Polch. Das Leo-Schönberg-Stadion (Maifeldstadion) in Polch war einer von zehn Austragungsorten an dem in den Sommerferien Feriencamps der Stiftung „Fußball hilft!“ des Fußballverbandes Rheinland stattfanden. Der VfB Polch konnte für fast 50 Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren zu einer Woche mit viel Sport, Spaß und Kultur begrüßen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Service