Volleyball-Regionalliga Südwest Männer

Souveräner 3:0-Sieg im Rheinlandderby

Souveräner 3:0-Sieg
im Rheinlandderby

Jonathan Waters (Nr. 7) im Angriff gegen Feldkirchen erfolgreich. Foto: privat

21.11.2022 - 09:09

Ransbach-Baumbach. Der Trainer der Westerwald Volleys, Alexander Krippes, sollte mit seiner Prognose Recht behalten: Mit einem souveränen 3:0 (25:15, 25:12, 25:20) gewannen sie das Rheinlandderby gegen den TV Feldkirchen. Im gesamten Spielverlauf dominierten die Kombinierten aus BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach gegen das Team von Gästetrainer Andreas Kurz und zeigten dem zuletzt im Aufwind befindlichen Team vom Rhein deutliche Grenzen auf.

„Das hatten wir so nicht erwartet. Wir hatten mit erheblicher Gegenwehr gerechnet,“ wunderte sich der Volleys-Trainer, der selbst gesundheitlich angeschlagen auf dem Feld stand. Schon die ersten Ballwechsel zeigten, dass der Tabellenführer dem Gast keinen Freiraum ließ und mit starkem Angriffsvolleyball auf allen Positionen punktete.

Bereits im zweiten Satz zeigte Feldkirchen erste resignative Momente, vergab mehrere Aufschläge und produzierte Eigenfehler in allen Bereichen. Einzig Diagonalspieler Daniel Hänsch gelang es, vereinzelt seine Angriffe mit Erfolg vorzutragen, aber zu wenig, um die mit teilweise zehn Punkten Vorsprung enteilten Gastgeber zu gefährden. Im zweiten Durchgang verlor das Spiel zunehmend an Qualität und auch im Folgesatz mühten sich beide Teams, wieder auf Niveau zu kommen. Erst in der zweiten Hälfte des Satzes nahm das Krippes-Team wieder Fahrt auf. „Ja, es war mehr Pflicht als Kür, was wir zeitweise gespielt haben,“ zeigte sich der WWV-Coach nicht zufrieden.

„Es gibt schönere Spiele, aber im Ligaalltag muss man auch solche Begegnungen absolvieren. Und Feldkirchen ist ein gar nicht so einfacher Gegner, wie es der Spielverlauf hergibt,“ zog Krippes Bilanz. In gut einer Woche (So., 27. November 2022, 16 Uhr) folgt das nächste Heimspiel gegen die TGM Mainz-Gonsenheim II, dessen Trainer Dr. Mathias Mollenhauer als Zuschauer schon mal die Volleys beobachtete.

Westerwald Volleys: Delinsky, Dilly, M. Heibel, Korbach, A. Krippes, S. Krippes, Lohmann, Martin, Meder, Ruetz, Schmidt, Waters.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnentreffen in Mülheim-Kärlich 2023

300 Damen aus Nah und Fern feierten letzte Woche mit viel „Frauenpower“. Denn die Möhnen der Region, ganz egal ob aus Rieden, Bassenheim, Vallendar und vielen weiteren Orten, versammelten sich letzte Woche in Mülheim-Kärlich zum RKK-Möhnentreffen. Viele Bilder findet Ihr in unserer Fotogalerie! mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Die Polizeibeamten mussten ihren Streifenwagen auf 150 km/h beschleunigen, um zu dem Flüchtigen aufschließen zu können

Verfolgungsjagd nach Verkehrskontrolle: Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor Polizei

Zülpich-Niederelvenich. Ein Mann (36) befuhr in der Nacht zu Sonntag (1.14 Uhr) die Landstraße 264 von der Bundesstraße 265 kommend in Fahrtrichtung Euskirchen. Polizeibeamte entschieden sich, eine Verkehrskontrolle durchzuführen, da der Man mit überhöhter Geschwindigkeit die Landstraße befuhr. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service