TG Bendorf-Weitersburg

Turnerinnen stark bei TVM Meisterschaften

Turnerinnen stark bei TVM Meisterschaften

Die LK1- Turnerinnen Celina, Lina und Nora. Foto: Conny Dott

24.05.2022 - 14:51

Bendorf/Weitersburg. Insgesamt 8 Turnerinnen der TG Bendorf-Weitersburg nahmen an den diesjährigen Mittelrhein- Meisterschaften in Niederwörresbach teil. Zuvor hatten sie sich bei den Gauentscheiden hierfür qualifiziert.


Ein sehr enges Rennen fochten dabei die langjährigen Medaillenkandidatinnen Lina Haeßer und Nora Knecktys aus. Beide starteten am Balken und absolvierten ihre Übungen ohne Sturz. Da Noras Übung einen höheren Ausgangswert hatte, ging sie zunächst in Führung. Am nächsten Gerät, dem Boden, brachten beide ihre schwierigen Akroreihen in den Stand. Diesmal hatte Lina aufgrund der höheren D-Note die Nase vorn – Ausgleich. Am Sprung konnte Nora ihren neuen „Halb-rein-ganz-raus“-Sprung deutlich besser ausführen als im Einturnen. Bei Lina lief es leider umgekehrt: bei ihr klappte der superschwierige Tsukahara im Einturnen noch problemlos, aber sie konnte ihn im Wettkampf leider nicht in den Stand bringen. Linas Barrenübung erhielt wiederum einige Zehntelpunkte mehr als Noras. Am Ende siegte Nora mit dem hauchdünnen Vorsprung von genau einem Zehntelpunkt vor ihrer Mannschaftskameradin. Beide qualifizierten sich damit für den Deutschlandpokal in Waging und für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und erreichten nebenbei auch die erforderliche Punktzahl, um im Koblenzer Turnforum trainieren zu dürfen.

Im gleichen Wettkampf startete auch die um ein Jahr jüngere Celina Dott. Auch sie turnte einen soliden Wettkampf mit ansprechenden Schwierigkeitswerten am Sprung, Boden und vor allem am Schwebebalken und belegte Platz 4. Ein bisschen Pech hatte Sandra Wingender: bei ihr lief es leider nicht ganz rund und es passierte ihr an 3 Geräten je ein grober Patzer. Dennoch erhielt sie – aufgrund ihrer ansonsten sehr sauberen und schön anzusehenden Übungen – hohe Wertungen und platzierte sich ebenfalls auf Rang 4. Die vier LK 1-Turnerinnen, welche im Moment unsere leistungsstärksten Turnerinnen sind, möchten im Herbst auch in einer gemeinsamen Mannschaft starten und den Verein würdig repräsentieren.

Zum ersten Mal bei TVM Einzelmeisterschaften dabei war Youngster Lina Schmengler. Die Dreizehnjährige kam gut durch ihren Wettkampf (viertbeste Übung an ihrem Lieblingsgerät Stufenbarren) und belegte Platz 6 in der Wettkampfklasse LK2.

Als „Generalprobe“ für die Deutschen Seniorenmeisterschaften nutzen die Seniorinnen Katja Krämer, Dr. Renate Hiller-Böhm und Beate Wingender die TVM-Meisterschaften, um an einem oder mehreren Geräten schon mal Wettkampfluft zu schnuppern. Insgesamt waren im Turnverband 9 Seniorinnen in verschiedenen Wettkampfklassen Ü 30 bis Ü 50 am Start und bewiesen einmal mehr, dass Turnen durchaus nicht nur ein Kinder- und Jugendsport ist.


Einzelergebnisse:


LK 1 jahrgangsoffen: 4. Sandra Wingender

LK 1 Jugend: 1. Nora Knecktys, 2. Lina Haeßer, 4. Celina Dott

LK 2 Jugend: 6. Lina Schmengler

Seniorinnen: 1. Katja Krämer, 2. Dr. Renate Hiller-Böhm, 3. Beate Wingender

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Verbandsgemeinte verabschiedete verdiente Lokalpolitiker

Großer Bahnhof für verdiente Lokalpolitiker

Kempenich/Engeln. In der Verbandsgemeinde Brohltal ist es gute Tradition, verdiente Kommunalpolitiker für ihr ehrenamtliches Engagement zu ehren. Allerdings fiel auch diese Tradition der Corona-Pandemie zum Opfer. So konnte man bisher nicht einmal die langjährigen Bürgermeister und VG-Ratsmitglieder, die nach der Kommunalwahl im Jahr 2019 aus der aktiven Politik ausgeschieden sind, verabschieden. mehr...

Benefizkonzert im Gasthof Kempenich

Für den guten Zweck gerockt

Kempenich. Auch ein Jahr nach der Flutkatastrophe an der Ahr ist die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Region groß. Beim zweiten Benefizkonzert der Riedener Band Heavens a Beer im Gasthof Kempenich kamen jetzt 2.600 Euro zusammen, die demnächst an die Initiative 5-Euro-Haus und zwei weitere Organisationen übergeben werden. Kerstin und Markus Schmitz vom Gasthof-Team haben sich ebenso wie die Eifel-Rocker von Anfang an bei Hilfsaktionen für Flutopfer engagiert. mehr...

Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld

„Geschichte als Waffe“

Münstermaifeld. Am Dienstag, den 21. Juni 2022, hatte der Geschichtsleistungskurs der Jahrgangsstufe 12, einen ganz besonderen Workshop. Er durfte Prof. Dr. Matthias Rogg an der Schule begrüßen. Aus aktuellem Anlass beschäftigten sich alle mit dem Krieg in der Ukraine. Hierbei ging es vor allem um die Instrumentalisierung von Geschichte durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin und die Entlarvung von sogenannten FakeNews. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service