Auf nach Kottenheim

Junker Konrad Schilling von Lahnstein

Buch über Leben und Erinnerung an eine Persönlichkeit des örtlichen Adels wird am 30. Juni vorgestellt

Junker Konrad
Schilling von Lahnstein

Das neue Werk von Prof. Dr. Wolfgang Schmid wird am 30. Juni in der Kottenheimer Pfarrkirche vorgestellt. Foto: privat

24.06.2017 - 10:02

Kottenheim. Zu einer Buchvorstellung an ungewöhnlicher Stelle laden die Kirchengemeinde St. Nikolaus Kottenheim und der Geschichts- und Altertumsverein für Mayen und Umgebung e. V. (GAV) ein. In der Kottenheimer Pfarrkirche in wird ein neues Buch vorgestellt. Es ist Junker Konrad Schilling von Lahnstein gewidmet, der dort seine letzte Ruhestätte fand. Neben seinem Leben steht vor allem das eindrucksvolle und kürzlich renovierte Epitaph im Mittelpunkt der Betrachtungen. Der Autor Prof. Dr. Wolfgang Schmid hat bereits mehrere Publikationen zur Geschichte und Kunstgeschichte unserer Großregion veröffentlicht. Das Buch verspricht interessante Informationen über den Junker, der in Kottenheim schon zu einem Mythos geworden ist.

Unterstützt wurde das Projekt durch den Förderverein Junker-Schilling e.V., den Förderverein der katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus Kottenheim e.V. und die Vulkan Druckerei OHG. Das Buch ist im Buchhandel und im Gemeindebüro in Kottenheim erhältlich.

Das Buch wird am 30. Juni um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus, Kottenheim, vorgestellt. De interessierte Öffentlichkeit ist herzlich willkommen.

Pressemitteilung des

Geschichts- und

Altertumsvereins

Mayen und Umgebung e.V.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnen-Empfang in der Kreisverwaltung Ahrweiler 2023

Ahrweiler. Was war denn da im Kreishaus los? Alljährlich lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler zum traditionellen Möhnen-Treffen ein. Mit dabei waren die jecksten Frauen des Kreises, eine super gelaunte Piraten-Landrätin Cornelia Weigand und mit Friedhelm Münch ein Kreisbeigeordneter und Moderator in Hochform. Einen Rückblick findet Ihr in unserer Fotogalerie! mehr...

Literaturkabarettmit Putzfrau Ilona

Frauen, Weiber, Weiblichkeit

Rengsdorf. Putzfrau Ilona hat mal wieder ein Buch in die Finger bekommen: Berühmte Frauen der Weltgeschichte – es waren gar nicht so wenige! Und was sie alles in die Welt gebracht haben, nicht nur Kinder. Die Pantomimin, Sängerin und Komödiantin Constance Debus als Putzfrau Ilona stellt in ihrem Programm Literatur und berühmte Frauen der Weltgeschichte auf humorvolle wie informative Weise vor. mehr...

Neues von der Tongrube Geigenflur: Der Gehweg ist mittlerweile über eine Länge von circa 30 Metern abgebrochen und weiterhin instabil.

Westerwald: Grubenhang rutscht immer weiter ab

Nordhofen. Dominik John, Ortsbürgermeister von Nordhofen, informiert zum Vorfall in der Tongrube Geigenflur. „Der Grubenhang rutscht immer weiter ab!“, sagt der Ortsbürgermeister. Der Gehweg sei mittlerweile über eine Länge von ca. 30 Meter abgebrochen und weiterhin instabil. Der betroffene Waldweg bleibe aus Sicherheitsgründen auf unbestimmte Zeit voll gesperrt. Erst in den Sommermonaten kann und werde wieder daran gearbeitet werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service