- Anzeige - Internationaler „Tag des Wassers“ 2021

Wert des Wassers – Wasser wertschätzen!

22.03.2021 - 12:26

Mayen. Trinkwasser – darüber muss in Mayen niemand lange nachdenken. Einfach den Hahn aufdrehen und schon strömt das klare, erfrischende, saubere Nass aus der Leitung.


Doch so selbstverständlich, wie man oft denkt, ist Trinkwasser nicht. Die heißen Sommer der letzten Jahre mit Ernten, die auf den Feldern zu verdorren drohten, Niedrigwasser an Rhein und Mosel sowie auch der Aufruf der Stadtwerke Mayen zum sorgsamen Umgang mit Trinkwasser z.B. keine Grün- und Rasenflächen mit Trinkwasser zu bewässern oder private Pools und Planschbecken zu befüllen, machen klar: Wasser ist ein rares Gut und nicht überall selbstverständlich. Doch was ist uns persönlich unser Wasser wert? Und ist uns bewusst, wie privilegiert wir sind, über das Lebensmittel, ohne dass Mensch und Natur nicht existieren können, jederzeit zu einem äußerst günstigen Preis verfügen zu können?

Nicht nur am „Tag des Wassers“ am 22. März, den die Vereinten Nationen in diesem Jahr unter das Motto „Wert des Wassers“ gestellt haben, sollten wir uns diese Fragen stellen. Denn Wasser ist lebenswichtig und von hohem Wert.

Dieser Wert geht weit über den finanziellen Aspekt hinaus – denn für uns ist Wasser ein äußerst günstiges Lebensmittel. Etwa 127 Liter Trinkwasser benötigt ein Mensch an Trinkwasser pro Tag für Kochen, Waschen, Putzen, Trinken usw. Diese 127 Liter Trinkwasser kosten in Deutschland durchschnittlich 33 Cent (durchschnittliche Trinkwasserentgelte bezogen auf einen durchschnittlichen Haushalt in Deutschland Quelle: stat. Bundesamt/VKU/Gelsenwasser). Zum Vergleich: Eine Kiste Mineralwasser enthält 9 Liter und kostet durchschnittlich etwa 5 Euro. Damit wird klar: Es gibt kein Lebensmittel, dass günstiger ist als Trinkwasser. Doch die Entwicklung der letzten Jahre zeigt: Wasser ist nicht selbstverständlich, muss geschützt und sollte wertgeschätzt werden.

Diesem gesellschaftlichen Auftrag haben sich die regionalen Wasserversorger wie die Stadtwerke Mayen GmbH verschrieben.

Sie sorgen mit verschiedensten Maßnahmen und Initiativen dafür, dass auch in Zukunft jederzeit frisches und sauberes Trinkwasser in den Haushalten in Mayen ankommt – ohne Verpackungsmüll, aus der Region bis ans Haus. Die Aufgaben reichen von der Initiative zur Ausweisung von Wasserschutzgebieten bis hin zur laufenden Kontrolle der Wasserqualität, von der Erschließung neuer Wasserquellen bis hin zum Bau und Betrieb von Hochbehältern und natürlich das über hunderte Kilometer reichende Netz der Wasserleitungen pflegen, sanieren, auf dem aktuellen Stand der Technik halten und bei Bedarf weiter ausbauen.

Seit 1887 Jahren gibt es in Mayen eine eigene Wasserversorgung. Natürlich haben sich die Aufgaben im Laufe der Zeit in verschiedenen Bereichen gewandelt. Heute nimmt der Umweltschutz und damit der Trinkwasserschutz viel Raum bei den Überlegungen rund ums Trinkwasser ein. Doch eines ist geblieben: Sauberes Trinkwasser ist ein kostbarer Schatz, den wir alle gemeinsam hüten und wertschätzen müssen. Auch in Zukunft wird die Trinkwasserversorgung eine wichtige Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsorge sein – die Stadtwerke Mayen GmbH werden sich ihr weiterhin mit voller Energie widmen.

Stadtwerke Mayen GmbH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zu viele Coronafälle: Andernacher Krankenhaus muss geplante Aufenthalte absagen – Notfallversorgung bleibt bestehen

Andernach: 14 Tage Aufnahmestopp in Rhein-Mosel-Fachklinik

Andernach. Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach (RMF) muss für 14 Tage alle geplanten Aufnahmen absagen. Der Grund ist, dass es auf drei psychiatrischen Aufnahmestationen und im Wohnbereich der Klinik mittlerweile positiv getestete Patientinnen und Patienten und Bewohnergibt. Auch fallen derzeit zunehmend mehr Mitarbeiter aufgrund von Isolation oder Quarantäne aus, als dass eine sichere Versorgung noch aufrechterhalten werden kann, wenn weiterhin Patienten aufgenommen werden. mehr...

Fahndung nach Trickdiebstahl in Siegburg

Konto von Senior leergeräumt: Wer kennt dieses Paar?

Siegburg. Im September 2021 hatte die Polizei über einen ungewöhnlichen Trickdiebstahl berichtet, bei dem ein 86-jähriger Siegburger bestohlen worden war. Der Geschädigte war bei der Geldabhebung an einem Bankautomaten in der Siegburger Innenstadt von einem unbekannten Paar beobachtet worden. In einem Lebensmittelgeschäft wurde der 86-Jährige von dem Pärchen angesprochen. Die Frau zeigte auf den Boden und gab an, dass der Siegburger offensichtlich Geld verloren habe. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Theobold aus dem schönen Miesenheim:
Herr Esser, ich muß Ihnen einmal den Spiegel vorhalten, vielleicht erkennen Sie dann Ihr eigenes Treiben. Ihre wahre politische Einstellung lassen Sie heute zum Beispiel wieder mit äußerst zweifelhaften Aussagen in „Ihrem“ Facebook Acount Mariss Tiner (nur Ihr Profilbild verrät sie, warum übrigens...
juergen mueller:
Ich gehe einmal davon aus, dass Herr S.Schmidt ein Sympathisant oder sogar Mitglied der AfD ist, worauf man aus seinen Kommentaren schließen könnte, da er genau die Wortwahl benutzt, wie sie sich die AfD zu eigen macht. Ihm steht natürlich, sollte dies auch nicht der Fall sein zu, seine Meinung, wie...
Ludwig aus Andernach Eich:
Sehr geehrter Herr S.Schmidt (oder wer immer sich hinter diesem Namen verbirgt), die Wortwahl „diffamierend“ wird doch gerade von dieser „Partei“ inflationär bewußt genutzt. Haben Sie die Pressemitteilung nicht gelesen? Auf alle Fälle sind mittlerweile die sogenannten „Spaziergänge“ auch in Andernach...
Gabriele Friedrich:
Gerade alte Menschen abzuzocken und zu beklauen finde ich als ungeheuere Schweinerei. Ich hoffe, man findet das Paar. Vor allem der Mann ist ja auffällig mit seiner krummen Figur....

Kampf gegen Demenz

juergen mueller:
30 000 Euro in drei Jahren - das sind 10 000 pro Jahr. Besser als nichts. Aber - Frage: WAS sind 10 000 Euro für die Arbeit einer Institution, deren Arbeit man nicht hoch genug bewerten kann? Und Kampf gegen Demenz? 10 000 Euro jährlich. Ein Jahr hat 12 Monate, das macht genau 833,33 Euro pro Monat,...
Service