Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Dierdorf, Puderbach Politik

Politik aus Dierdorf / Puderbach

Abgeordnete Winter: Steuerfreigrenze für Vereine soll angehoben werden

Ampel-Koalition startet Initiative

Neuwied. „Die Vereine im Stadt und Landkreis Neuwied können sich auf eine steuerliche Entlastung freuen, wenn eine Initiative der Ampel-Koalition im Bundesrat beschlossen wird“, sagt der Abgeordnete Winter anlässlich einer neuen Entscheidung des rheinland-pfälzischen Kabinetts. mehr...

AfD im Kreis Neuwied

Workshop „Zwischen Krieg und Frieden“

Kreis Neuwied. Der heimische AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck ruft 16- bis 20-jährige medieninteressierte Jugendliche zur Bewerbung für den einwöchigen Workshop „Zwischen Krieg und Frieden“ in Berlin auf. Der Workshop wird vom Deutschen Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. für insgesamt 30 Jugendliche zwischen dem 25. November und 1. Dezember 2018 ausgerichtet. mehr...

„Pulse of Europe“-Kundgebung

Thema „Toleranz“ aus der Perspektive der Religionen

Neuwied. „Als verlässlich geglaubte Weltordnungen zerbrechen vor unseren Augen. Partnerschaften werden per Twitter aufgekündigt und wir reiben unsere Augen, können die Dynamik bedrohlicher Gefahren kaum fassen“, erklärt Pulse of Europe Neuwied Initiator Peter Schwarz und betont: „Antwort auf „America first“ kann nur „Europe united“ sein. Nur ein starkes demokratisches Europa sichert die Zukunft zwischen dem Egoismus der Weltmächte und weltweiten kulturell-sozialen Spannungen.“ mehr...

Breitbandausbau im Kreis Neuwied

Munitionsfund im 5. Ausbaugebiet

Kreis Neuwied. Der Breitbandausbau im Landkreis Neuwied läuft auf Hochtouren. Im fünften Ausbaugebiet wurden jedoch durch die bauausführende Firma im Bereich Krumscheid/Altenhofen diverse Munitionsreste gefunden. mehr...

Kreis Neuwied. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsdienste beklagten immer wieder, dass sie bei Unfällen und Schadensereignissen Betroffene, Angehörige oder Augenzeugen ohne persönliche Ansprache zurücklassen mussten. mehr...

Bachpatenschaft - Altenwied und Kreisverwaltung schließen Vertrag

Den Lebensraum Wied entwickeln

Neuwied. Engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich zur Bachpatenschaft Altenwied zusammengeschlossen. Sie wollen die Patenschaft für den etwa 16 km langen Abschnitt der Wied zwischen der Einmündung des Mehrbaches beim Kloster Ehrenstein und der Einmündung des Brochenbaches oberhalb des Campingplatzes Arnsau übernehmen. Die Bachpaten rekrutieren sich zwar noch fast ausschließlich aus Mitgliedern... mehr...

Bürgerinitiative „Isenburg zum Anbeißen“

Info-Treffen

Isenburg. Die Bürgerinitiative „Isenburg zum Anbeißen“ lädt ein zum Info-Treffen am Samstag, 16. Juni, um 14 Uhr auf dem Spielplatz Iserstraße. Der Spielplatz auf der Iserstraße soll nach dem Vorbild der „essbaren Stadt Andernach“ zum solidarischen Garten umgewandelt werden. Jung und Alt, Familie und Single, alle, die Lust auf gemeinsames Gärtnern haben und an der Gestaltung mitwirken wollen, sind eingeladen. mehr...

neues format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
J. Holstein:
Es steht zu hoffen, dass die Planer bei einer zukunftsfähigen Lösung für die Innenstadt nicht ausschließlich für das Verkehrsmittel Auto planen. Während man in vielen Städten ja bereits verzweifelt überlegt wie man Belastung in den Innenstädten verringern kann, sollte man in Sinzig aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und bei der Planung den Fokus auf die emissionsfreien Verkehrsmittel Fahrrad und Füße richten. Eine Anbindung an den Bahnhof oder die Ahr muss in Sinzig nun definitiv nicht auf Autoverkehr ausgerichtet sein - zum Glück sind es ja jeweils nur wenige hundert Meter! Mit einem vernünftigen, funktionierenden Leihradkonzept, echten Radwegen und einer autofreien Anbindung an Wanderstrecken könnte Sinzig seine Attraktivität als touristisches Ziel zukunftsfähig ausbauen.
Michael Daum:
CDU fordert...so so. Wer fordert, sollte eigentlich auch bezahlen. Das hat man hier auch mit überreichlich viel Steuergeld der Bürger (nicht der CDU) getan. Erst das Objekt überteuert kaufen, dann für viel Geld abreißen und sich dann zum Fototermin aufbauen. So einfach geht Poltik. Aber wenn man einen Goldesel namens Bürger hat, dann ist das ja alles kein Problem. Dann noch ein Brunnen auf der Verkehrsinsel? Möchte mal wissen, wie der bei diesem Verkehr nach 2-3 Jahren aussieht. Wahrscheinlich genau so wie die vor Jahren "begrünten" Überquerungshilfen, von denen heute nur noch der Schotter übrig ist. Aber schöner Schein ist ja ohnehin das, was die Stadt am besten kann.
Uwe Klasen :
Klimawandel, Starkregen: Eine Koinzidenz ist noch keine Korrelation und bedeutet erst recht noch keine Kausalität
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet