Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus dem Kreis Mayen-Koblenz

FWG Mayen-Koblenz e.V.

Effektiver Klimaschutz wird unterstützt

Kreis Mayen-Koblenz. Klima- und Naturschutz sowie die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen sind überragend wichtige Themen. Alle sind aufgerufen, einen Beitrag dazu zu leisten, dass den Kindern eine Umwelt und eine Natur hinterlassen wird, die nicht von den globalen Folgen der Erderwärmung geprägt sind. mehr...

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Lehmen - Moselsürsch

Bürgerpreis für Lucia Sturm und Stefan Kölsch

Lehmen. Bürgermeister Arnold Waschgler hatte zum Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Lehmen eingeladen. Er konnte sich über ein voll besetztes Pfarrheim freuen, wo er die zahlreichen Besucher begrüßen konnte. Für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgten die Young Singers und Janni Spitz. mehr...

Neujahrsempfang der FWG Weitersburg im Pfarrheim Weitersburg

Gastredner referierten über Naturschutz und Bienen

Weitersburg. Freie Wählergruppe Weitersburg begrüßte die Weitersburger Bürgerinnen und Bürger zum Neujahresempfang, sowie Vertreter von Vereinen und Parteien aus Weitersburg und der Verbandsgemeinden Vallendar waren zum diesjährigen Neujahrsempfang im Pfarrheim Weitersburg eingeladen. mehr...

CDU Weitersburg informiert:

Erweiterung der Kita „Pusteblume“ – Wie ist der aktuelle Stand?

Weitersburg. Seit Mitte 2019 ist nun definitiv bekannt, dass der Kindergarten ab 2020 über zu wenige Plätze verfügt. Bedingt durch die Vorgaben von Bundes- und Landesregierung und die erfreuliche Zunahme der Kinderzahl in Weitersburg, reichen die Gruppenräume des neuen Kindergartens nicht mehr aus. Fakt ist, der Kindergarten ist schon wenige Jahre nach dem Bau zu klein! Der damalige Gemeinderat hat... mehr...

Mitgliederversammlung der CDU Rhein-Mosel

Vorstand im Amt bestätigt

Dieblich. Auf seiner Mitgliederversammlung in Dieblich hat der CDU- Gemeindeverband Neuwahlen des Vorstandes durchgeführt. Zu Beginn erörterte der Vorsitzende Jens Firmenich die Arbeit des Verbandes in den vergangenen zwei Jahren. Er erinnerte an neue Veranstaltungsformate, wie die zentrale Mitgliederehrung oder den Frühjahrsempfang mit der Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Ein Rückblick... mehr...

Informationsveranstaltung der Ortsgemeinde Wolken

Ortsgemeinde Wolken verkauft 34 Bauplätze

Wolken. Der Ortsbürgermeister der Gemeinde Wolken, Walter Hain hatte Anfang des Jahres zu der lange ersehnten Informationsveranstaltung zur Vermarktung der Baugrundstücke „Erweiterung Lange Fuhr“ nach Wolken eingeladen. Der Einladung folgten über 100 Interessenten. Nun ist es konkret geworden und es geht in die heiße Phase der Vermarktung. mehr...

Gemeinde Thür will viele Projekte realisieren

Hilger stellte den Haushalt 2020 vor

Thür. Bevor der Thürer Ortsbürgermeister Rainer Hilger im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 16. Januar 2020 den Haushalt für 2020 präsentierte, stellte er mit Besorgnis fest, dass der Kreis und auch die Verbandsgemeinden die Umlagepunkte von der Dienstaufsichtsbehörde vorgeschrieben bekommen. „Zahlen müssen diese Umlagen die Kommunen“, so Hilger der weiter ausführte: „Wir wollen und müssen weiter in Kindergarten, Straßen, Gemeindehalle, etc. mehr...

 

Gemeinderat Thür tagte

Auszeichnung und Verabschiedung ehemaliger Ratsmitglieder

Thür. Zur ersten Sitzung des Thürer Gemeinderates in diesem Jahr begrüßte Ortsbürgermeister Rainer Hilger auch den Beigeordneten der Verbandsgemeinde Mendig, Alfred Nett, der in Vertretung des aus gesundheitlichen Gründen verhinderten VG-Bürgermeisters Jörg Lempertz in die Thürer Gemeindehalle gekommen war. mehr...

SPD-Neujahrsempfang in Mendig

Politik, Kultur und Brauchtum-Pflege

Mendig. Der Neujahrsemfang der SPD stand ganz im Zeichen von Politik, Kultur und Brauchtum-Pflege. So gestaltete der Mendiger Mandolinenclub Wanderlust gemeinsam mit dem Mandolinenclub Arion aus Trimbs unter der Leitung von Thomas Braun das musikalische Rahmenprogramm. Für die Erhaltung des Brauchtums sorgte der herzerfrischende Auftritt des Mendiger Prinzenpaares, das mit seinem Gefolge zum Mitsingen... mehr...

Neujahrsempfang der CDU Andernach

Frauenrechte auf High Heels

Andernach. Mechthild Heil (MdB), Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Andernach, empfing am Sonntag rund 200 Gäste zum Neujahrsempfang in der Stadthausgalerie. In ihrer kurzen Begrüßungsansprache wünschte sie den Gästen einen guten Aufbruch in die „goldenen zwanziger Jahre“, in denen Stadt, Region und Land alles besser machen mögen. Den unterhaltsamen Part der traditionellen Veranstaltung überließ Heil dem Hedwig-Dohm-Trio. mehr...

Neujahrsempfang der SPD Andernach

Gleich drei Staatssekretäre schauten vorbei

Andernach. Mit den Staatssekretären Nicole Steingaß, Dr. Alexander Wilhelm und Clemens Hoch, Chef der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, hatte sich zum Neujahrsempfang der SPD Andernach viel Parteiprominenz an Bord des Geysirschiffs „Namedy“ eingefunden. Im Sommer ist schließlich ganz Rheinland-Pfalz zu Gast in Andernach. „2020 wird ein herausforderndes und spannendes Jahr für unsere Heimatstadt“, stimmte Ruland auf das große Bürgerfest, zu dem rund 150.000 Gäste erwartet werden, ein. mehr...

Mechthild Heil MdB (CDU) weist auf Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag hin:

„Stadt, Land, Flucht?! – Lebens- und Wohnräume heute und in Zukunft“

Berlin. Zum siebzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 25 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Darauf weist die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil jetzt hin. Der Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag ist gedacht für medieninteressierte Jugendliche... mehr...

FDP-Neujahrs-Empfang von wechselseitigem Respekt geprägt

„Man kennt sich und weiß, wie der andere denkt – auch überparteilich“

Mayen. Seit weit mehr als 30 Jahren hat der jährliche Neujahrs-Empfang beim FDP-Stadtverband Tradition. „Ob wir uns hier im Alten Rathaus nächstes Jahr wieder treffen, ist allerdings fraglich“, stellte ihr Vorsitzender Ekkehard Raab bei seiner Begrüßung einer großen Besucherschar zum Neujahrsempfang 2020 mit Blickrichtung auf die künftige gastronomische Nutzung des Alten Rathauses fest. „Die FDP-Fraktion hatte die Nutzung im November 2014 beantragt. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen