Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Mendig

Ortsbürgermeister Bernd Merkler wurde nach 40-jähriger Amtszeit von seinen Freunden und Weggefährten verabschiedet

Bell ein freundliches Gesicht gegeben

Bell. Mit nur für wenige Anwesende verständlichen Zauberworten, nämlich in waschechtem „Lebbe Talp“, hieß der Beller Ortsbürgermeister am Dienstag, 13. August zahlreiche Freunde und Weggefährten willkommen, die anlässlich seiner Verabschiedung in die Beller Gemeindehalle gekommen waren. Bei der traditionellen Geheimsprache der Beller Backofenbauer wird das Hinterste nach vorne gekehrt und einzelne Wortsilben werden rückwärts gesprochen. mehr...

Konstituierende Sitzung des Riedener Gemeinderats

16 neue Ratsmitglieder verpflichtet

Rieden. Zur konstituierenden Sitzung des Riedener Gemeinderates begrüßte Ortsbürgermeister Andreas Doll am Montag, 12. August außer VG-Bürgermeister Jörg Lempertz und einigen Mitarbeitern der Verwaltung auch alle neuen sowie die ausgeschiedenen Ratsmitglieder. Zunächst jedoch bedankte er sich bei allen Fraktionen für den fairen Wahlkampf. mehr...

Die Junge Union der VG Mendig lädt ein

Bildungsfahrt nach Verdun

Mendig. Die Junge Union der Verbandsgemeinde Mendig lädt zu einer Bildungsfahrt für Samstag, 14. September, nach Verdun ein. mehr...

CDU-Landtagsfraktion beschließt Antrag

Die Situation für Kinder und Erzieher muss verbessert werden

Region. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen der CDU-Landtagsfraktion setzt sich die CDU-Landtagsabgeordnete Hedi Thelen aus Plaidt für dringend notwendige Verbesserungen des Entwurfs eines neuen Kita-Gesetzes ein. In ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause hat die CDU-Landtagsfraktion einen entsprechenden Änderungsantrag beraten und beschlossen. „Aus vielen Gesprächen mit Erzieherinnen und Erziehern im Wahlkreis weiß ich, dass viele von ihnen am Limit arbeiten. mehr...

SPD Mayen-Koblenz über den Abriss des AKW Kühlturms in Mülheim-Kärlich

Symbol für eine neue Ära

Mayen-Koblenz. Der Kühlturm des Atom-Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich wurde abgerissen. Es wird noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen, bis auch die restlichen Gebäude der Kraftwerkanlage abgerissen sind. Aus Sicht der Sozialdemokraten haben alle am Abriss Beteiligten ein Teil deutsche– auch europäische– Geschichte geschrieben. Nicht nur, dass der „landschaftsprägende“ Kühlturm vom Horizont verschwunden ist, besonders für die Energiewende ist dieser Tag ein Moment von Ende und Neubeginn zugleich. mehr...

Wahl zum Beirat für Migrationund Integration des Kreises Mayen-Koblenz

FWM3 und Die Linke stellen eine gemeinsame Liste auf

Andernach. Die Freien Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel (FWM3) und Die Linke stellen für die Wahl zum Beirat für Migration und Integration des Kreises Mayen Koblenz am 27.Oktober eine gemeinsame Liste auf. Darauf einigten sich die Vertreter der im Juni 2019 im Kreistag des Kreises Mayen-Koblenz neu gegründeten Fraktion von FWM3 und Die Linke. mehr...

SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz und örtliche SPD organisieren politische Bildungsreise

Politische Bildungsreise zum Thema „100 Jahre Weimarer Republik“

Mainz/Mayen-Koblenz. Aktuell zum Jubiläum „100 Jahre Weimarer Republik“, das in diesem Jahr an vielen geschichtlichen Stätten gefeiert wird, organisiert der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz und die örtliche SPD eine politische Bildungsreise vom 20. bis 24. Oktober 2019 nach Berlin. Eine Freistellung durch das Ministerium für Wissenschaft und Weiterbildung RLP ist für alle fünf Tage gewährt. Im Fokus... mehr...

Wiedereingliederung nach Krankheit

Landrat Saftig zurück im Kreishaus

Kreis MYK. Der Moment für eine Rückkehr hätte nicht besser gewählt werden können: Pünktlich zur Personalversammlung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz betrat Landrat Dr. Alexander Saftig erstmals nach rund viermonatiger krankheitsbedingter Abwesenheit das Kreishaus. Die Erleichterung, ihren Chef wieder zu sehen, stand allen Mitarbeitern ins Gesicht geschrieben. mehr...

Anzeige
 

Bürgerinitiative Pellenzstraße Niedermendig stellt Bestandsaufnahme vor

Standpunkte zu einem Störfall der Stadtentwicklung

Mendig. Seit nunmehr einem Jahr macht sich die Bürgerinitiative Pellenzstraße Niedermendig für eine Verbesserung der Verkehrssituation im unteren Bereich der Pellenzstraße stark. mehr...

AKW Mülheim-Kärlich

Ein weiterer Schritt ist geschafft

Mülheim-Kärlich. Seit über 40 Jahren kämpfen die Mayen-Koblenzer GRÜNEN gegen die verfehlte Atompolitik und für erneuerbare Energien. Zum Abriss des Kühlturms des AKW Mülheim-Kärlich erklärt Martin Schmitt, Kreissprecher BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mayen-Koblenz: „Der geregelte Rückbau ist ein Symbol für den Ausstieg aus der Kernenergie und kann als Erfolg gefeiert werden. Mülheim-Kärlich ist hier maßgebend für kommende Abbauten - auch europaweit. mehr...

Personalversammlung der Kreisverwaltung

Kreisverwaltung nachmittags geschlossen

Kreis Mayen-Koblenz. Um allen Beschäftigten die Teilnahme an der Personalversammlung zu ermöglichen, bleiben die Kreisverwaltung und alle Außendienststellen, wie die Gesundheitsämter oder die Kfz-Zulassungsstellen, am Donnerstag, 15. August, nachmittags für Besucher geschlossen. Auch telefonisch sind die Mitarbeiter des Kreishauses und der Außenstellen erst wieder am Folgetag erreichbar. Die Kreisverwaltung... mehr...

Erntepressekonferenz 2019 „live vom Acker“ des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau e.V. (BWV) in Andernach

Nahezu alle landwirtschaftlichen Kulturen leiden unter der enormen Trockenheit

Andernach. „Unter den Erwerbsquellen ist keine so edel, so ergiebig, so lieblich und so ehrenvoll für den freien Mann, als die Landwirtschaft“, so sah es der römische Staatsmann Marcus Tullius Cicero vor über 2000 Jahren. Doch die aktuelle Wahrheit sieht anders aus. Die deutsche Landwirtschaft sieht sich heute einem leisen Sterben ausgesetzt. Vor allem Kleinbauern kapitulieren vor steigenden Bodenpreisen, sinkenden Erträgen, zu viel Bürokratie und dem Rückgang des Berufsnachwuchses. mehr...

Am kommenden Freitag erfolgt der Abriss des Kühlturms des Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich

Der Kühlturm ist ab Freitag Geschichte

Mülheim-Kärlich. „Gezielter kollabierter Zusammenbruch“, so lautet das Verfahren, mit dem am Freitag der Kühlturm des ehemaligen Kraftwerks von der Bildfläche verschwinden soll. Das einst 162 Meter hohe Bauwerk wurde in den letzten Monaten mit einem speziellen Abbruchgerät auf 80 Meter reduziert. Nachdem die PhaseI des Abbruchs zwischenzeitlich abgeschlossen ist, laufen seit Mitte Juli die Vorbereitungen... mehr...

Schulungsprogramm für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Asyl und Familiennachzug

Mendig. Im Rahmen des „Schulungsprogramms für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe“ des Kreises Mayen-Koblenz findet am Donnerstag, 22. August von 18 bis 20 Uhr eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Asyl / Familiennachzug“ in der Verbandsgemeindeverwaltung Mendig, Marktplatz 3, 56743 Mendig, Raum 26, statt. Viele Flüchtlinge in Deutschland haben enge Verwandte, die im Herkunftsland oder in Nachbarstaaten zurückgeblieben sind. mehr...

Umfrage

Abschaffung des Solidaritätszuschlags außer für Gutverdiener - Was sagen Sie?

Finde ich gut
Nur wenn es für alle Einkommen gilt.
Halte ich nichts von.
Beibehalten und das Geld in die Umwelt stecken.
 
 
Kommentare
Wally Karl:
Herr Baum, in Köln würde man sagen sie seien eine fiese Möp. Solche Kommentare sollten Sie einfach unterlassen, die stören die friedliche Koexistenz.
Patrick Baum:
Ein vorbildlicher Landrat, der Dr. Saftig. Der krasse Gegensatz dazu ist Uwe Junge, der Landesvorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, dem eine Privatfeier wichtiger war, als die konstituierende Sitzung des Kreistags Mayen-Koblenz. Dr. Saftig hat Verantwortungsbewußtsein, Uwe Junge hat dieses Verantwortungsbewußtsein nicht.

Symbol für eine neue Ära

Wally Karl:
„Abschließend lässt sich festhalten, dass wir bei diesem Atomkraftwerk mit einem ‚blauen Auge‘ davongekommen sind." Das trifft leider für die Arbeit der SPD in Rheinland-Pfalz nicht zu, die trotz ihrer zukunftsorientierten Energiepolitik im Jahre 2017 noch 38% in den Wahlumfragen hatte und heute bei 24% angekommen ist, mit Tendenz nach unten. Das Auge dürfte schon violett sein.
Lesetipps
GelesenEmpfohlenKommentiert