Landratskandidat Christoph Schmitt begrüßt Planung zum Einbau von Luftfilter

Zukunftsorientierte Erweiterung der Grundschule

Zukunftsorientierte Erweiterung der Grundschule

Christoph Schmitt (li.) ließ sich von Verbandsbürgermeister Jochen Bell die Pläne für die Erweiterung der Grundschule erläutern. Foto: privat

18.01.2022 - 11:05

Schalkenbach. Aufgrund steigender Schülerzahlen wird die Grundschule in Schalkenbach erweitert. Nach Vorgaben der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD) und der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) hatte die Verbandsgemeinde Brohltal durch ein regionales Architekturbüro eine Machbarkeitsstudie für die Erweiterung der Grundschule erstellen lassen. Nach intensiven Abwägen hatten sich der Bau- und Umweltausschuss der Verbandsgemeinde Brohltal sowie die Schulleitung für die Variante „Abbruch WC-Trakt und Neuerrichtung des Erweiterungsbaus“ an dieser Stelle ausgesprochen. Das Bestandsgebäude wird durch Anbau eines Aufzuges sowie die Einrichtung einer barrierefreien Toilette komplett barrierefrei.


Einbau von Luftfilteranlagen für mehr Schutz der Kinder und Lehrkräfte

Im Rahmen der Modernisierung sollen sowohl der Erweiterungstrakt als auch im Bestandsgebäude Luftfilteranlagen installiert werden. nach dem Vorbild wie beispielsweise die Grundschule in der Grafschaft-Ringen. Insbesondere über diese Maßnahme zeigt sich Christoph Schmitt sehr erfreut. „Die Kommunen machen es dem Kreis vor, welchen Stellenwert die Sicherheit unserer Kinder einnehmen soll“. Es wäre sehr zu wünschen, wenn die Kreisverwaltung sich aufgrund der aktuell hohen Coronafallzahlen dazu durchringen könnte, dies für alle Kreisschulen entsprechend zu berücksichtigen. Schließlich wird der Einbau vom Bund hoch gefördert, so Landratskandidat Christoph Schmitt.

Pressemitteilung

Landratskandidat

Christoph Schmitt

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Große Schäden an Andernacher Klinik

Rhein-Mosel-Fachklinik: Große Schäden durch Unwetter

Andernach. Ein heftiges Unwetter hat am frühen Freitagabend (21. Mai), gegen 17.30 Uhr, über Andernach gewütet und schwere Schäden an der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach verursacht. Es gingen bis zu fünf Zentimeter dicke Hagelkörner nieder, die auf dem Gelände eine Spur der Verwüstung hinterlassen haben. Zu ernsthaften Personenschäden ist es zum Glück nicht gekommen. Der Sachschaden ist jedoch erheblich. mehr...

Wirfus: Tornado hinterlässt Spur der Verwüstung

Wirfus. Im Rahmen der Unwetterlage über weiten Teilen Deutschlands, fegte auch über die Ortschaft Wirfus ein Tornado hinweg und hinterließ eine breite Schneise der Verwüstung. Laut Wehrführer Alexander Schmitz waren dabei in der Nacht zum Samstag mehr als 40 Feuerwehrleute im Einsatz, um an sechs verschiedenen Stellen im Ort wichtige Sicherungsdienste und Aufräumarbeiten zu leisten. Zahlreiche Bäume... mehr...

Betrunkener wählt 14 Mal den Notruf

Euskirchen. Ein Mann (61) aus Euskirchen rief am späten Donnerstagabend, 19. Mai, (23 Uhr) insgesamt 14-mal die Polizei Euskirchen an. Er wählte dabei dreimal den Notruf und elfmal tätigte er Amtsanrufe ohne, dass ein Notfall vorlag. Eine Streifenwagenbesatzung suchte den Mann in seiner Wohnung auf. Ein Zusammenhang mit einer Straftat konnte, auch durch weitere Nachfragen der Beamten und aktives Zuhören, nicht herausgestellt werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service