„Tag der Nachbarschaft“ in der Verbandsgemeinde Vordereifel

„Man muss das Rad nicht neu erfinden!“

Initiative lädt Ehrenamtliche am 27. Mai zu Information und Austausch ein

09.05.2022 - 11:25

Vordereifel.Am 27. Mai 2022, dem „Tag der Nachbarschaft“ lädt die Initiative „Wir.Zusammen.Aktiv“ Ehrenamtliche, die sich in der Seniorenarbeit in der Verbandsgemeinde Vordereifel engagieren, zu einem „Informations- und Austausch-Nachmittag“ ein. Der Nachmittag findet ab 14 Uhr im Sitzungssaal (Raum 63) der Verbandsgemeinde Vordereifel statt.


Frau Katharina Steinbach, Mitarbeiterin der Barmer-Ersatzkasse und Sportpädagogin wird „Brain-Fit“ Gehirnjogging und Gedächtnistraining mit vielen praktischen Übungen zum Mitmachen vorstellen. Neugierig machen will auch Herr Markus Eiden, Mitarbeiter bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz auf das Projekt „Gesund Älter werden im Landkreis“. Bei Kaffee und Kuchen gibt es anschließend ausreichend Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten über Erfahrungen und Ideen in der Seniorenarbeit auszutauschen.

Die Initiative „Wir.Zusammen.Aktiv“ haben Mitarbeitende des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr e.V, der Katholischen Familienbildungsstätte Mayen, des Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen, des Pastoralen Raumes Mayen, des Pflegestützpunkt Mayen/Vordereifel und der Verbandsgemeinde Vordereifel zu Beginn der Corona-Pandemie gegründet. Dieser Nachmittag soll dazu beitragen, die ehrenamtliche Seniorenarbeit in den einzelnen Ortgemeinden zu unterstützen und die Vernetzung der Ehrenamtlichen zu fördern.

Bürgermeister Alfred Schomisch hofft ebenso wie die Initiative, dass sich aus seiner schönen Verbandsgemeinde viele Interessierte zu dem „Tag der Nachbarschaft“ anmelden werden, damit so ein Erfahrungsaustausch über ehrenamtliche Seniorenarbeit auch über die Grenzen der einzelnen Ortsgemeinden hinaus angeregt wird.

„Es gibt so viele tolle Angebote für Senioren in den einzelnen Ortsgemeinden – da kann ein Erfahrungsaustausch für alle Beteiligten sehr bereichernd sein“, so der Bürgermeister Alfred Schomisch „man muss das Rad in der Seniorenarbeit nicht neu erfinden! Ein Gedanken- und Ideenaustausch fördert den Zusammenhalt in unserer Verbandsgemeinde und stärkt den Vernetzungsgedanken“.

Bei Interesse bitte Anmeldung bis zum 23. Mai 2022 bei der Katholischen Familienbildungsstätte e.V. entweder unter der Rufnummer 02651 / 6800 oder direkt online-Anmeldung über www.fbs-mayen.de, Kursnummer 220-9000, Wir.Zusammen.Aktiv – Tag der Nachbarschaft. Rückfragen beantwortet auch gerne die Mitarbeiterin des Pflegestützpunktes Mayen / Vordereifel unter der Rufnummer (0 26 51) 9 86 91 65.

Pressemitteilung

Verbandsgemeinde Vordereifel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service