Tierische Neuigkeiten aus dem Neuwieder Zoo

Neues von den Berberlöwen

10.08.2022 - 16:58

Neuwied. „Noch ein kleines Stück nach rechts!“ Früh am Morgen schallten in den letzten Tagen statt Löwengebrüll laute Rufe durch den Zoo Neuwied. In der Löwenanlage waren in den Morgenstunden statt Berberlöwe Schröder und seiner Familie Zoo-Mitarbeiter mit schwerem Gerät unterwegs. Katharina Meise, die stellvertretende Revierleiterin des Katzenreviers, erklärt: „Wir haben die Inneneinrichtung des Geheges erneuert. Das hat zum einen den Grund, dass hölzerne Materialien wie Baumstämme und Liegeflächen aus Holzhäckseln durch Witterung und Abnutzung ohnehin regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Zum anderen ist neue Einrichtung auch Enrichment für die Tiere.“ Die Tierpflegerin erläutert weiter: „Als Enrichment bezeichnet man in der Tierhaltung eine Bereicherung des Lebensraums und des Alltags der Tiere, indem man neue Reize setzt, und für Abwechslung sorgt. Das kann bei der Fütterung passieren, bei den Tagesabläufen oder eben durch das Einbringen neuer Spielzeuge oder Einrichtungselemente.“ Die Löwenanlage hat neue Holzstämme bekommen, die zum Klettern, als erhöhter Sitzplatz und auch zur Krallenpflege genutzt werden. Auch ein neuer Liegeplatz ist errichtet worden, der dick mit Holzhäcksel eingestreut ist. „Meine Kollegin Petra und ich haben natürlich alles getestet, bevor wir es den Löwen überlassen haben“, scherzt Meise. Pünktlich zum Welt-Löwentag am 10. August ist die Anlage fertig geworden – „Vorerst“, betont Katharina Meise, denn: „Ein neues Podest soll auch noch rein, dafür muss aber erst aufwendig ein Stahlgerüst geschweißt werden. So richtig fertig sind wir eigentlich sowieso nie, das ist ein fortlaufender Prozess.“ Kater Schröder und Katze Zari genießen die neue Einrichtung aktuell noch zusammen mit ihrem 11 Monate alten Nachwuchs. „Die Halbstarken nutzen die Kletterelemente natürlich noch viel mehr als die Eltern“, weiß die Tierpflegerin, „die sind gerade in der Pubertät und haben unheimlich viel Energie.“ Bei den jungen Katern Malik und Thabo sprießt zurzeit die Mähne, sodass man Alore, das einzige weibliche Tier des Wurfes, mittlerweile gut von ihren Brüdern unterscheiden kann. Ende des Jahres steht aller Voraussicht nach ein Umzug der Geschwister an. Wohin, darüber müssen die Zuchtbuchkoordinatoren noch eine finale Entscheidung treffen. „Auf jeden Fall weiß ich jetzt schon, dass der Abschied wieder mit viel Wehmut verbunden sein wird – zumindest bei mir und den Kollegen“, gesteht Katharina Meise. Ob Schröder und Zari das auch so empfinden, oder ob die beiden sich freuen, demnächst wieder ihre Ruhe zu haben – wer weiß?

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin

Wahl der Deutschen Weinkönigin: Die fünf Finalistinnen stehen fest

Rheinland-Pfalz. Mariella Cramer von der Ahr, Katrin Lang aus dem Anbaugebiet Baden, Sophia Hanke aus der Pfalz, Juliane Schäfer aus Rheinhessen und Luise Böhme aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut stehen im Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin. Mit großer Fachkompetenz und souveränen Auftritten haben die fünf Anwärterinnen auf die Krone der neuen Deutschen Weinkönigin während der Vorentscheidung... mehr...

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Präzisionsarbeit der Brückenbauer des THW

Sinzig: Neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht

Sinzig. Die neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht. Die Brückenbauer des THW leisteten am Sonntagmorgen Präzisionsarbeit, die voll im Zeitplan lag. Mit einem riesigen Kran wurde die neue 40 Meter lange Brücke präzise auf die neu gebauten Fundamente eingehoben. Die Arbeiten der Brückenbauer des Technischen Hilfswerks wurden dabei trotz der frühen Stunde am Sonntagmorgen ab 9:00 Uhr von zahlreichen Kiebitzen verfolgt. mehr...

Feuerwehreinsatz nach Wohnungsbrand

Eifel: Gasheizgerät in Brand geraten

Schleiden. Am Freitagabend, 23. September, geriet in einem Mehrfamilienhaus in Schleiden, Gemünd ein Gasheizgerät in Brand. Der 53-jährige Bewohner zog das Heizgerät mit Gasflasche sofort aus seiner Wohnung nach draußen auf den Balkon. Dadurch zog er sich leichte Brandverletzungen an beiden Händen zu. Das Heizgerät mit Gasflasche konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service