Grundschule am Sonnenberg Unkel

Olympia ruft: Mach mit

Olympia ruft: Mach mit

Sportlich ging es zu in der Projektwoche der Grundschule am Sonnenberg Unkel. Foto: privat

21.05.2019 - 13:14

Unkel. Vor den Osterferien fand in der Grundschule Am Sonnenberg eine Projektwoche rund um das Bewegungs- und Lernprogramm „Olympia ruft: mach mit!“ statt.


Hierbei handelt es sich um ein Programm der Deutschen Olympischen Akademie sowie dem Präventionsverein symbioun, das von der Techniker Krankenkasse gefördert wird. Inhaltlich geht es um die fächerübergreifende und kindgerechte unterrichtliche Vermittlung der Themen Bewegung, gesunde Ernährung und olympische Werte.

Die Projektwoche an der Grundschule Am Sonnenberg startete am Montagmorgen mit der Begrüßung durch Frau Tombeux und der feierlichen Entzündung des olympischen Feuers auf dem Schulhof.

Die Schülerinnen und Schüler fanden sich in ihren klassengemischten Länderriegen zu den Klängen der jeweiligen Nationalhymne zusammen und gingen anschließend in diesen Gruppen zu ihrem ersten Projekt.

Im Laufe der Woche durchliefen alle Länderriegen dann insgesamt sechs Projekte zu den Themen: Gesunde Ernährung, Tanz, Kunst, Teamentwicklung/Fairplay, Koordination und Ball. Jeder Projekttag startete gemeinsam mit der gesamten Schulgemeinschaft auf dem Schulhof.

Zum Bewegungslied „Sportinator“ konnten sich die kleinen Athleten jeden Morgen aufwärmen und auf den spannenden Tag einstimmen.

Den Abschluss der Projektwoche bildeten die Spiele am Freitag. Jede Länderriege trat an sechs Stationen an (z.B. Dosenwerfen, Verkleidungslauf, Zielwurf, Balancespiel...). Hier zeigten die Kinder großen Teamgeist und hohe Anstrengungsbereitschaft. Jedes Kind erhielt für die Wettkämpfe an Stationen verschiedene Stempel auf seinem Länderschild.

Zur Abschlussfeier liefen alle Riegen am Ende des Vormittags zu den Hymnen auf und erhielten ihre wohlverdienten Medaillen für die große Motivation und tollen Leistungen in dieser kurzweiligen Projektwoche. Alle waren sich einig: „Olympia ruft: mach mit!“ war ein voller Erfolg!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Frank Pilz:
Tolle Gemeinschaft von euch Lehrer und Schüler! bitte lasst Euch nicht entmutigen....
Gabriele Friedrich:
@Frau Wolf, Sie können hier über den Verlauf "Brandschutz" lesen. ( Google ) nonnenwerth-hintergrundinformationen" Aktuelles gibt es auch auf der Website der Schule. Ich weiß nicht, wer sich alles für die Insel interessierte. Mir liegt diese Insel sehr am Herzen und ich kann es nicht leiden, das...
Gabriele Friedrich:
@Frau Kämmerich/ [ Zitat ] 4 von den 7 Beiträgen sind von Ihnen Honi soit qui mal y pense [ Zitat Ende ] Nun sind es 5 Beiträge.*** Beiträge sind dazu da, das man darauf anworten kann. Wenn Sie natürlich keine Argumente haben und einfach irgendetwas behaupten, dann sind Ihre Beiträge nur dazu da,...
K. Schmidt:
Zum Glück baut der Franzose seine Atomenergieproduktion noch weiter aus. Das der doofe Deutsche seine Energiewende gemäß dem alten Motto "Strom kommt aus der Steckdose" nur auf der Verbraucherseite nach oben schrauben will, jeder neuen Energieproduktion aber Steine in den Weg legt wo es nur geht, könnte...
Gabriele Friedrich:
@S. Schmidt/ Der langjährige AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen kehrt der Partei den Rücken. Er werde sein Amt niederlegen und die AfD verlassen, bestätigte Meuthen am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Zuvor hatten WDR, NDR und das ARD-Hauptstadtstudio berichtet. Meuthen sprach gegenüber...
S. Schmidt:
Und der Bundesgesundheitsminister, Hr. Lauterbach (SPD), macht dass, was der AfD weithin unterstellt wird, er äußert sich, auf Nachfrage einer Journalistin, in der Bundespressekonferenz wie folgt: Rechte von Genesenen spielen „gar keine Rolle“! Dieser freiheitsfeindliche, undemokratische, ausgrenzende...
Egon aus dem schönen Andernach:
@Gabriele Friedrich vom 26.01.22 Danke Frau Gabriele Friedrich. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich beobachte das „Treiben“ der AFD leider schon länger. Leider, sehr leider, ist es auch in unseren schönen bunten Stadt in Andernach angekommen. Da kann ich nicht ruhig sein und muss mich, wie Sie auch,...
Service