DJK-Bendorf Abteilung Basketball

Die jüngsten Teams sind in die Saison gestartet

Die jüngsten Teams
sind in die Saison gestartet

Das jüngste Team U12. Quelle: DJK-Bendorf

28.09.2022 - 14:43

Bendorf. Zum ersten Spiel in der neuen Saison musste das jüngste Team U12 an die Wied reisen. Dort kam es zum „Kräftemessen“ gegen die Mädchenmannschaft aus Neustadt. Für viele Kids (im Alter von acht bis elf Jahren) war es das erste Spiel in ihrer jungen Basketballkarriere überhaupt. Dazu gibt es in dieser Saison neue U12-Regeln u.a. kein 5 gegen 5, sondern 4 gegen 4. Des Weiteren müssen in dieser Saison die Körbe niedriger gestellt werden. Leider ist diese in der Sporthalle der Karl-Fries-Schule, wo die Mannschaft trainiert, nicht möglich (ein Antrag auf einen Umbau wurde aus Kostengründen abgelehnt), so dass zu Beginn des Spieles einige Anfangsschwierigkeiten damit bestanden.

Aber das war nur zu Beginn des Spiels der Fall! Nach kurzer Eingewöhnungsphase nahm man das Heft in die Hand. Durch schönes Zusammenspiel mit „Give an Go“, d.h. ein Spieler bekommt einen Pass zugespielt, der andere verändert seine Position und bekommt den Ball sofort wieder zurückgespielt, konnten schöne Abschlüsse per Korbleger erzielt werden. Dazu kam eine starke Verteidigungsleistung, viele Bälle wurden sofort erobert und dann im Fastbreak-Spiel in eigene Punkte umgemünzt. Damit ging das erste Achtel mit 8:0 Punkte an die eigenen Jungs und Mädels und die zahlreich mitgereisten Eltern und Angehörige waren begeistert.

Weiter ging es so, der Vorsprung wurde mit laufender Spielzeit immer größer. In der Verteidigung kam man über die gesamte Spielzeit mit sehr wenigen Fouls aus und in der zweiten Halbzeit kam noch dazu, dass auch die Würfe von außen, in Form von Dreipunktewürfen, jetzt ihr Ziel fanden. Eine kurze Schwächephase im siebten Achtel, in der den Neustädtern einige Punkte gelangen, wurde schnell überwunden.

Nach der Schlusssirene stand es somit 85:18 Punkte für das junge Team aus Bendorf und der erste Sieg war unter Dach und Fach. Die Freude darüber war bei Allen riesig und der Trainerinnen Mira Staudt und Antonia Simonis waren stolz auf das, was ihre Mannschaft auf dem Spielfeld gezeigt hat.

Jetzt heißt es, den Schwung in das erste Heimspiel am 9. Oktober um 13 Uhr gegen die Mannschaft aus Linz mitzunehmen. Stattfinden wird das Spiel in der Sporthalle des Wilhelm-Remy-Gymnasiums.


U14 mixed


Auch die U14 musste nach Neustadt reisen und dort entwickelte sich ein wahrer Basketballkrimi, leider aber mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Die ersten beiden Viertel gingen jeweils knapp verloren. Durch eine starke Verteidigungsleistung wurde sich aber zurück gekämpft und eine Minute vor Spielende ging man dann erstmals in Führung. Neustadt konterte jedoch den knappen Vorsprung und glich aus. Leider war dann das Glück nicht auf unserer Seite, der Basketball wollte im nächsten Angriff nicht mehr in den Korb fallen. Alle stellten sich schon auf eine Verlängerung ein, da gelang den Neustädtern in der letzten Sekunden durch einen Distanzwurf der entscheidende Korberfolg.

Mit 49:47 Punkten ging das erste Saisonspiel somit verloren. Trotzdem kann man sehr stolz auf die Mannschaft sein, so Trainer Karsten Kube, dessen Stimme sehr gelitten hatte. Obwohl die Mannschaft aus vielen neuen Spielern besteht, wurde eine super Teamleistung gezeigt.

Jetzt steht als nächstes ein Heimspiel am 8. Oktober um 15 Uhr in der Sporthalle der Karl-Fries-Schule, gegen die Mannschaft aus Linz an.

Weitere Infos zum Basketball in Bendorf unter: www.djk-bendorf.basketball.de oder auf der Facebook-Seite der DJK Bendorf.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ahrweiler 2022

Ahrweiler. Auch in Ahrweiler steht endlich wieder alles im Zeichen vorweihnachtlicher Stimmung. Nach einer Zwangspause durch Corona und Flut laden jetzt wieder Glühwein, Crepes und Flammkuchen auf den Marktplatz. Wir haben einige Impressionen vom Eröffnungsabend für Euch zusammengestellt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service