Max-von-Laue-Gymnasium

Tag der offenen Tür

30.11.2022 - 11:06

Koblenz. Am 10. Dezember lädt das Max-von-Laue-Gymnasium Viertklässler:innen und ihre Eltern zu einem Informationstag in die Räume der Schule in Koblenz (Südallee 1) ein. Die kommenden Fünftklässler und ihre Eltern können beim Rundgang durch die Schule vielfältige Eindrücke gewinnen, an zahlreichen Vorführungen und Projekten teilnehmen sowie mit Schüler:innen, Eltern, Lehrer:innenn und Schulleitung ins Gespräch kommen.

In zwei zentralen Informationsveranstaltungen (10 und 11.30 Uhr) begrüßt die Schulleitung die Eltern mit ihren Kindern in der Aula der Schule. Die kommenden Fünftklässler sind dann zu einer „Schatzsuche“ durch das Gebäude eingeladen, während die Erwachsenen über die Orientierungsstufe, das Schulprofil und das breit gefächerte Unterrichts- und Bildungsangebot des MvLGs informiert werden. Die Veranstaltung wird musikalisch von den Laumäxen umrahmt. In der Mensa werden die Besucher mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

In diesem Jahr bietet die Schule Anmeldungen vom 30. Januar bis 3. Februar, vom 6. bis 10. Februar nachmittags sowie am Samstag, 4. Februar an. Entsprechende Termine können mit dem Sekretariat, Tel. (02 61) 91 48 30 oder auch bereits am Anmeldetag persönlich vereinbart werden. Weitere Anmeldetermine sind nach Rücksprache bis Ende Februar möglich.

Genauere Informationen und digitale „Tage der offenen Türchen“ findet man auf der Website des Max-von-Laue-Gymnasiums unter www.mvlg.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service