- Anzeige - Firmen Baumgärtel GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt M. Prangenberg GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt

Regionaler Zusammenhalt

08.07.2021 - 10:58

Neuwied/Neustadt. Damals, vor über 100 Jahren, gründete Mathias Prangenberg aus Ehrenberg seinen Landhandel in Neustadt. Den Anstoß gab 1911 der Bau der Westerwaldbahn, die den Gütertransport erleichtern sollte.

Direkt an der Trasse, kurz hinter der Wiedbrücke, lag und liegt das Firmengelände. Man vertrieb Dünger, Saatgut, verkaufte Ketten, Eisen- und bald auch Haushaltswaren. Nach dem Krieg herrschten andere Bedürfnisse: Brennstoffe, Baumaterial, Porzellan und Geschirr erweiterte das Sortiment. So vergrößerte sich die Firma Prangenberg 1986 die Verkaufsfläche um weitere 1.600 m2. Die Zukunft des Unternehmens sahen die Gesellschafter in den Bereichen: der Baumarkt, von Tapeten über Zement bis zu Dämmplatten. Seit dieser Zeit hat sich das Unternehmen ständig den Bedürfnissen des Marktes in und um Neustadt angepasst. Anfangs wurde noch mit der Hand abgeladen und der gesamte Fuhrpark des Unternehmens bestand aus einem Pferd mit Leiterwagen. Heute liefert man an die Kundschaft mit modernen Kranfahrzeugen aus.

Zum 1. März 2020 hat die Baumgärtel GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt im Rahmen eines Asset- Deal die Mehrheitsanteile der Matthias Prangenberg KG übernommen und die M. Prangenberg GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt gegründet. Der mittelständische Baustoffhandel mit einer Baumarktfläche von 800 Quadratmetern fügt sich als Schwesterunternehmen in das nachhaltige Konzept von Germar Baumgärtel ein. „Der Slogan Baustoffe für Zukunft + Umwelt ist im Namen der M. Prangenberg GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt integriert, um zum einen die wirtschaftliche Verbundenheit zu präsentieren und zum anderen, um den Fokus auf Nachhaltigkeit und Verantwortung zu legen.“ Im Zuge der Übernahme ist der Markt während des laufenden Betriebs komplett umgebaut und modernisiert worden.

Das leitende Team, bestehend aus den Herren Germar Baumgärtel (kfm. Leitung und Verwaltung), Markus Reifenhäuser (Leitung Baustoffhandel), Joachim Schmitz (Leitung Baumarkt) trumpft mit Innovation und Tradition. Denn nicht nur nachhaltige Neuerungen, wie Elektrostapler und Photovoltaik-Anlage platziert das Unternehmen vorne. „Wir freuen uns, dass die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der M. Prangenberg GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt weiterhin den Weg des Umbaus mit uns gehen.“ Einige sind seit vielen Jahren tätig und konnten schon ihr Dienstjubiläum feiern. „Sie übernehmen in ihrem beruflichen Umfeld Verantwortung und tragen zur Kundenzufriedenheit bei“, bekundet Germar Baumgärtel.

Prangenberg ist ein Traditionsunternehmen, doch wie ist das mit den neuesten Änderungen und anstehenden Innovationen vereinbar, die eine Übernahme mit sich bringt? „Tradition verbunden mit Neuerungen lassen sich sehr gut vereinbaren, dies ist schon durch die Mitarbeiter die seit Jahren dort arbeiten gewährleistet. Nachdem wie schon erwähnt der Markt und die Arbeitsplätze umgebaut wurden ist als nächstes eine neue GaLaBau Ausstellung und die Neuordnung des Außenlagers auf der Liste“, erklärt G. Baumgärtel.

Wie in der Vergangenheit veränderte sich das Sortiment mit den aktuellen Gegebenheiten: „Das Sortiment wird ständig überprüft und an den Bedürfnissen des Kunden orientiert, so wurden z. B. die Haushaltswaren aus dem Sortiment genommen und dafür eine große Türen-, Fliesen- und Bodenbelagsausstellung investiert“, beschreibt Germar Baumgärtel.

Germar Baumgärtel, Geschäftsführer der Firma Baumgärtel GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt, der sich seit Jahrzehnten in der Einkausfkooperation BAUVISTA engagiert, waltet seit August 2020 auch im Aufsichtsrat von BAUVISTA: „Ich mache mich für den BAUVISTA-Aufsichtsrat stark, weil für mittelständische und kleine Unternehmen eine Kooperation wie die BAUVISTA enorme Hilfestellungen in breiten Themen wie Digitalisierung, Logistik und Ressourcen bietet. Hier möchte ich meine langjährigen Erfahrungen einbringen und Unterstützung leisten.“

Die Übernahme der M. Prangenberg GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt, die Ehrung der langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie die Wahl in den Aufsichtsrat der BAUVISTA stellen für Germar Baumgärtel entscheidende Eckpunkte des Jahres dar. Für den Erfolg sind Ziele und Prioritäten gesetzt: „Sichere Arbeitsplätze erhalten und ausbauen, das Unternehmen ständig weiter ausbauen; 1. Schritt war der Umbau des Marktes mit Neuanordnung der Arbeitsplätze, Investition in eines Photovoltaikanlage und Anschaffung eines neuen LKW mit neuester EuroNorm.“ sagt er.

Ein Jahr, das immer wieder von der Corona-Pandemie überschattet wurde. „Deswegen möchte ich das Positive hervorheben. Wir, meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Unternehmen, haben viel erreicht…“ Zusammen gehen die Firmen die Baumgärtel GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt und M. Prangenberg GmbH Baustoffe für Zukunft + Umwelt gestärkt in die Zukunft.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Den Führerschein wird der Mann wohl auch geraume Zeit nach Ablauf der Sperre nicht erwerben können

Rhein-Sieg-Kreis: Trotz Führerscheinsperre am Steuer erwischt

Hennef. Ein 32-jähriger Hennefer war von einem Gericht zur Aufenthaltsermittlung wegen mehrerer Verkehrsverstöße ausgeschrieben. Am Montag (3. Oktober) gegen 17 suchten Beamte der Polizeiwache Hennef die vermutete Wohnanschrift des Mannes auf. Während der Ermittlungen fiel ihnen ein Mercedes auf, der soeben in die Hauseinfahrt einfuhr. Wie der Zufall es wollte, saß der gesuchte Mann am Steuer. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service