Nacht der Vulkane endete mit Mega-Programm in Mendig

Spiel, Spaß und exzellente musikalische Highlights begeisterten zahlreiche Besucher aus nah und fern

01.08.2022 - 15:34

Mendig. Der „Arbeitsgemeinschaft Laacher See“, bestehend aus den Verbandsgemeinden Brohltal, Mendig und Pellenz, der Stadt Mendig, der Ortsgemeinde Nickenich und der Abtei mit Seehotel Maria Laach ist es wieder einmal perfekt gelungen, ein gemeinsames touristisches und kulturelles Programm zu veranstalten, das am vergangenen Freitag und Samstag in Mendig seinen Höhepunkt fand.

Den musikalischen Reigen eröffnete am Freitag um 20.00 Uhr die Newcomer-Band „Badeverbot“. Nachdem die ambitionierten Musiker von ihren Fans mit gebührenden Beifallskundgebungen verabschiedet worden waren, wurde das erwartungsfrohe Publikum mit einem akustischen und visuellen Highlight verwöhnt, was seinesgleichen noch suchen dürfte. So konnten die Veranstalter die für ihre faszinierende Pyrotechnik, ausgefallenen Lichtshows und beeindruckenden Rammstein-Sound bekannte Band „Völkerball“ für ein Konzert in Mendig gewinnen. Eine tolle Leistung, zumal Völkerball mit ihrem atemberaubenden Auftritt zum erlesenen Kreis der besten Tribute-Shows Europas zählen. Als dann noch die sonore Stimme des Völkerball-Frontmanns René Anlauff erklang, der es perfekt verstand, die Konzertbesucher in eine urgewaltige Atmosphäre zu entführen, die sich in den Texten Rammsteins wiederfand, waren der Begeisterung der Fans keine Grenzen mehr gesetzt.

Bevor der Konzertmarathon dann am Samstagabend mit der Vulkanparty gekrönt wurde, strömten bereits mittags zahlreiche Familien mit Kindern zur Mendiger Museumslay, die sie ebenso wie am darauffolgenden Sonntag auf eine besonders lebendige Art und Weise erleben und genießen konnten. Außerdem fand ein buntes Kinderprogramm großen Anklang. Ob es sich um den Luftballonmann, das Kinderschminken oder das Glücksrad handelte – die Kinder hatten ihre helle Freude. Eine besondere Attraktion für Groß und Klein war eine Fotowand, an der jede/jeder in die Rolle einer „Mannefrau“, eines „Soppeträger“ oder „Layer“ schlüpfen- und sich fotografieren lassen konnte.

In der Freilichtausstellung „Museumslay“ wird die Mendiger Steinmetztradition auf dem ehemaligen Grubengelände eindrucksvoll dokumentiert. Unter der fachkundigen Leitung des langjährigen Vorstandsmitglieds der DVG und Dipl.-Mineralogen Dr. Volker Reppke wurde eine Führung über die Museumslay und auf Wunsch zum nahegelegenen Wingertsbergvulkan angeboten, der sich viele interessierte Besucher anschlossen. Auf der Museumslay sind diverse Exponate, Maschinen und Werkzeuge aus der Steingewinnung und der Steinbearbeitung bis hin zu fertigen Produkten zu sehen. Ein besonderer Blickfang am Eingang sind ein originalgetreu nachgebautes Göpelwerk und der Schläsch-Express, ein Nachbau einer alten Grubenbahn mit Loren. Im unteren Bereich der Museumslay bestaunten die Gäste u.a. eine Steinmetzhütte, eine Grubenschmiede sowie einen alten Grubenkran. Anlässlich der Nacht der Vulkane ließen ein Kunstschmied und einige Steinhauer sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Originalgetreu gekleidete Figuren und eine aufwändig gestaltete Fotoausstellung, die durch einen kleinen Pfad entlang der Schienen führte, erzählten die Geschichte von der Arbeit in den Mendiger Mühlsteingruben anno dazumal.

Nachdem der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz im Rahmen eines Empfangs auf der Museumslay außer den Sponsoren u.a. auch die zur „Arbeitsgemeinschaft Laacher See“ zählenden Bürgermeister und Repräsentanten sowie die Landrätin des Kreises Ahrweiler, Cornelia Weigand herzlich willkommen geheißen hatte, strömten bereits die ersten Vulkanparty-Besucher zur Festmeile, wo sie von riesigen Dinos, angeführt von einem Dompteur, überrascht wurden.

Während die erwartungsfrohen Fans sich zu einer spektakulären „Vulkanparty“ bereits vor der Bühne zum Opening mit der Band Strange Wars eingefunden hatten und die fünf Musiker aus Mendig und Umgebung die Stimmung mit ihrem mitreißenden „Breakout-Rock“ angeheizt hatten, folgte als Support Europas gefragteste Coldplay Tributeband „Goldplay“, die mit ihrem von Emotionen, Show und erstklassiger Musikalität geprägten Auftritt einen unbeschreiblichen Freudentaumel auslöste und das Stimmungsbarometer in Richtung Siedepunkt trieb. Nach der in einem abgesperrten und gut gesicherten Areal zelebrierten Feuershow wurden die sehnlichst erwarteten Headliner des Abends, bei denen es sich um keine Geringeren als „JOHN DIVA & the Rockets of Love“ handelte, mit tosendem Applaus begrüßt. In einer mitreißenden Performance steigerte die sensationelle Formation mit großen Hits weltweit bekannter Rockbands die Stimmung vor der Bühne bis zum Siedepunkt. Da nach diesem musikalischen Feuerwerk auf den traditionellen pyrotechnischen Vulkanausbruch mit Feuerwerk wegen der anhaltenden Trockenheitsperiode und der dadurch nicht auszuschließenden Brandgefahr verzichtet werden musste, hatten die Veranstalter sich kurzfristig eine tolle Überraschung ausgedacht, die ihnen in Form eines atemberaubenden Spektakels bestehend aus Licht, Rauch und ein klein wenig Pyro-Technik vortrefflich gelungen war!

FRE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Sommerfest des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ im Café sofa

Bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem

Meckenheim. Am 23. September hatte der Vorstand des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ ins Café sofa zum Sommerfest geladen. Rund 40 Mitglieder, Helferinnen und Helfer folgten der Einladung. mehr...

Frühherbstliche Wanderung des AfD-Kreisverbands Mayen-Koblenz

„Rund um den Hochsimmer“

Kreis Mayen-Koblenz. Der AfD-Kreisverband Mayen-Koblenz lud kürzlich zu einer frühherbstlichen Wanderung, rund um den 587,9 m ü. NHN hohen Vulkankegel Hochsimmer bei Ettringen, ein. Als „Ehrengast“ konnte der Landesvorsitzende der AfD-Rheinland-Pfalz, Dr. Jan Bollinger begrüßt werden. mehr...

Theaterstück der FINDLINGE zugunsten der VOR-TOUR der Hoffnung e.V.

„Prinzessin ohne goldenes Haar“

Bendorf-Sayn. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, besonders wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die VOR-TOUR der Hoffnung ihr 25-jähriges Bestehen und die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln. Aus diesem Grund trat man an das Theater die Findlinge heran mit einem ganz besonderen Anliegen. Es... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service