Neues Regionalportal „meinAW“ stärkt Unternehmen im Kreis Ahrweiler

Online-Shop, Buchungssystem und Jobportal auf einen Klick

Online-Shop, Buchungssystem
und Jobportal auf einen Klick

Online-Shop, Buchungssystem und Jobportal auf einen Klick: die neue Regional-Plattform „meinAW“ vereint vielfältige Funktionen für Privatpersonen und Unternehmen und unterstützt diese damit entscheidend beim Wiederaufbau. Foto: Martin Gausmann/SSN Computer

30.11.2021 - 09:25

Kreis Ahrweiler. Viele Leistungen im Kreis Ahrweiler auf einen Klick – das bietet das neue Regionalportal „meinAW“. Hier können Angebote von Gastronomen, Einzelhändler, Handwerker und Dienstleistungsunternehmen auf einer Plattform gefunden werden. Unternehmen können ihren Betrieb präsentieren, ein digitaler Onlineshop verknüpft das stationäre Geschäft mit der digitalen Welt. Über ein Buchungssystem können Hotels, Gästezimmer und Ferienwohnungen gebucht werden. Hinzu kommt ein Immobilien- und Jobportal, das in Kooperation mit der Kreiswirtschaftsförderung entstanden ist.


Der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies MdL zeigt sich von der neuen Online-Plattform überzeugt: „Das neue Portal mit seinen vielfältigen Möglichkeiten stärkt unsere Unternehmen im Kreis“, so Gies. „Denn Fluthilfen allein reichen nicht! Wir müssen unsere heimische Wirtschaft in diesen schwierigen Zeiten unterstützen und ihnen die Möglichkeit geben, Umsätze zu generieren und damit zukunftsfähig zu bleiben.“

Tino Hackenbruch, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, ergänzt: „Das bestehende Immobilien- und Jobportal des Kreises in die neue Regionalplattform zu integrieren, trägt zu einer Kreis Ahrweiler „Börse“ bei, die Gesuche und Angebote zusammenbringt. Mit „meinAW“ erhält das Hilfsangebot der Kreiswirtschaftsförderung einen weiteren wichtigen Baustein.“ Die neue Regional-Plattform wurde von SSN Computer zusammen mit der Kreisverwaltung Ahrweiler, der Volksbank RheinAhrEifel, der Kreissparkasse Ahrweiler, den Ahrtal-Werken und Schrankplaner.de entwickelt. Sie fasst die bereits bekannten, bisher eigenständigen Portale „GenussAhr“ und „mAHRkt“ zusammen. Damit alle Unternehmen das Regionalportal mindestens ein halbes Jahr lang kostenfrei nutzen können, hat die Kreiswirtschaftsförderung einen Kooperationsvertrag mit SSN Computer abgeschlossen.

Auch die anderen Sponsoren und weitere Werbepartner unterstützen die Finanzierung des Regionalportals ganz nach dem SolidAHRitätsprinzip. „Die Idee der Solidarität hat die Entwicklung geprägt und soll jetzt das Kernprinzip der neuen Regionalplattform werden. Sie bietet vielfältige Funktionen für Unternehmen und schafft eine bisher einmalige Präsentation des Kreises mit all seinen Facetten im weltweiten Netz.“, so Sascha Radermacher, Geschäftsführer der Firma SSN Computer. „meinAW“ ist eine erste Entwicklung aus Ideen der Zukunftskonferenz des Kreises. Die Plattform soll insbesondere nach den tragischen Flutereignissen die Suche nach Unternehmen im Ahrtal vereinfachen und Kontakte herstellen. Neben den einzelnen Bausteinen wie Jobportal oder Online-Shop ist unter dem Reiter „Ahrflut“ auch eine Sammlung aller relevanten Informationen für betroffene Privatpersonen und Unternehmer rund um das Thema „Fluthilfe“ und „Wiederaufbau“ zu finden.

Pressemitteilung

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Der Pkw-Fahrer wird sich in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs behaupten müssen

Schwerer Unfall bei Dattenberg: Bus kollidiert mit Auto

Dattenberg. Wie bereits berichtet kam es am 18.05.2022 gegen 05:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L254 in Höhe Dattenberg, zwischen den Gemarkungen Rothe Kreuz und Girgenrath. Im Verlauf einer langgezogenen, unübersichtlichen Linkskurve wollte ein mit acht Personen besetzter Mercedes-Vito einen vor ihm fahrenden Linienbus überholen. Während des Überholvorgangs kam ihm ein in entgegengesetzter... mehr...

„Erhöhte Wachsamkeit ist nötig“, sagt Guido Orthen, Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kreis Ahrweiler: Warnung vor markantem Wetter am Donnerstag und Freitag

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) weist für Donnerstag und Freitag auf eine markante Unwetterlage hin. Nach aktuellem Stand sind ab ca. Donnerstagmittag sowie am Freitag in unserer Region schwere Unwetter mit Gewittern, Starkregen und Sturmböen zu erwarten. Ob und in welchem Umfang auch das Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler betroffen sein wird, lässt sich derzeit noch nicht vorhersagen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service