DieTäter forderten Bargeld und Geldbörsen - Polizei bittet um Hinweise

Jugendliche bei Straßenraub mit Messer bedroht

Jugendliche bei Straßenraub mit Messer bedroht

Symbolbild. Foto: Pixabay.com

07.02.2022 - 13:14

Bonn. Die Bonner Polizei fahndet derzeit nach vier bislang unbekannten Männern, die am späten Samstagabend (05.02.2022) fünf Heranwachsende (17, 17, 18, 18, 18) im Park Neu-Vilich beraubt haben sollen. Zur Tatzeit gegen 22:10 Uhr sollen die Geschädigten an zwei Sitzbänken im Park von vier Tatverdächtigen angesprochen und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert worden sein. In der Folge durchsuchten die Unbekannten dann die Taschen der Geschädigten und entwendeten vier Geldbörsen und ein Paar Kopfhörer. Bei einem kurzen Gerangel sollen zwei der Geschädigten außerdem geschlagen worden sein. Im Anschluss liefen die Tatverdächtigen in Richtung Siegburger Straße davon. Die Geschädigten wählten daraufhin den Notruf und verständigten die Polizei. Die vier Unbekannten wurden im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen. Sie können nach bisherigen Angaben der Zeugen wie folgend beschrieben werden:


Erste Person: Etwa 1,85-1,90 m groß - ca. 18-20 Jahre alt - schwarze, kurze Haare - schwarze, kurze Bartstoppeln - dunklerer Hautteint - bekleidet mit schwarzer, glänzender Jacke und hellem Kapuzenpullover - sprach Deutsch ohne Akzent.

Zweite Person: Etwa 1,80-1,90 m groß - ca. 17-18 Jahre alt - schwarze Haare - hagere Gestalt - hellerer Hautteint - bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Hose - trug eine OP-Maske.

Dritte Person: Etwa 1,85-1,95 m groß - ca. 18-20 Jahre alt - dunkel gekleidet.

Vierte Person: Dunkles Basecap.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem die Tatverdächtigen zur Tatzeit in Tatortnähe aufgefallen sind oder wer Angaben zu ihrer Identität machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per Mail an KK14.Bonn@polizei.nrw.de bei den Ermittlern zu melden.

Pressemtteilung der Polizei Bonn

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Pfadfinder*innen aus Ochtendung sind wieder unterwegs

Auf Weltreise in Ochtendung

Ochtendung. Jetzt geht es wieder raus: Die Meute Baghira fährt aufs Sommerlager. Die Meute Baghira, das sind die Kinder (7-11 Jahre) der Pfadfindergruppe aus Ochtendung. Auf den Emminger Höfen werden die Mädchen und Jungen in den Pfadfinderzelten auf einer Wiese schlafen, jegliches Wetter genießen und ein spannendes Abenteuer erleben. mehr...

Kath. FamilienzentrumSt. Martin Rheinbach

„Eingewöhnung in die Kita“

Rheinbach. Am Donnerstag, 11. August 2022 lädt die Tageseinrichtung St. Helena, Stauffenbergstr. 45 in Rheinbach um 9 Uhr zum Elterncafé mit dem Thema: „Eingewöhnung in die Kita“ ein. Ein sensibles Thema, das immer wieder Fragen und Ängste hervorbringt? Gerade in der Einführungsphase in den Kita-Alltag fühlen sich die meisten Eltern zwischen dem Gefühl des Loslassens und ihrem schlechten Gewissen hin- und hergerissen. mehr...

 
07.02.2022 14:34 Uhr
Gabriele Friedrich

Das kann man ja direkt vergessen !



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service