Eifelverein Mayen begeht Abschluss des Wanderjahres 2022

Jahresabschlusswanderung auf dem Nette-Natur-Weg

Jahresabschlusswanderung
auf dem Nette-Natur-Weg

Die Wandergruppe des Eifelverein Mayen war am dem Nette-Natur-Weg unterwegs. Foto: Norgart Gudat

30.11.2022 - 09:47

Mayen. Mit einer Wanderung auf dem Nette-Natur-Weg ließ der Eifelverein Mayen das Wanderjahr ausklingen. Das Wanderjahr 2022 bot den Eifelvereinswanderern 36 Tageswanderungen. Dabei wurden die vielfältigen Landschaften der Schiefergebirgsregionen Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus erkundet. Wanderungen über die Rheinhöhen begeisterten mit spektakulären Panoramablicken und die Moselwanderungen boten herrliche Ausblicke ins romantische Moseltal. Die Wanderung im Rahmen des „Tag des Wanderns in Deutschland“, wie auch die im Zeichen der „Deutschen Waldtage“ waren Teile deutschlandweit ins Leben gerufener Veranstaltungen.

Die Tageskulturfahrt in die Spargelstadt Schwetzingen mit Stadtrundgang und Schlossbesichtigung, wie auch die Kultur- und Wanderwoche in Berlin mit seinem ansprechenden Wander- und Besichtigungsprogramm zählen zu den besonderen Höhepunkten des Wanderjahres. Kein Wanderprogramm kann ohne einsatzbereite Wanderführer aufgestellt werden. Sie bilden die tragende Säule des Vereins. Ihnen gebührt Anerkennung und Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Nachfolgend aufgelistete Wanderführer/innen waren im vergangenen Wanderjahr mit Vorbereitung und Führung im Einsatz: Wanderwartin Monika Rogalski, Thomas Braun, Klaus Dingeldein, Jutta Grabkowsky, Margitta Hamornyik, Todd Hill, Edo Harken, Roland Masermann, Monika Reis, Walter Reis und Wolfgang Reppenhagen.

Auch der Vorsitzende des Vereins, Joachim Rogalski, hat sich neben anderweitig zu leistenden Aufgaben, darunter auch die Wanderplangestaltung, vielfach als kundiger Wanderführer zur Verfügung gestellt.

Ein bebilderter Rückblick auf das Wanderjahr 2022 ist zum Jahresende auf der Homepage abrufbar. Inzwischen liegt der Wanderplan für das Jahr 2023 vor. Aufgelistet werden 38 Tageswanderungen. Eine Mehrtagesfahrt soll im April in die Vorderpfalz führen. Eine Tageskulturfahrt nach Wetzlar soll im Juli folgen und für den September ist eine Tageskulturfahrt nach Herborn angesagt. Nach der Jahresabschlusswanderung im November folgt noch eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Monschau. Den geselligen Jahresausklang bietet schließlich die Weihnachtsfeier im Dezember.

Aktuelle Informationen bezüglich der Termine im Jahreslauf sind auf der Homepage unter www.eifelverein-mayen.de abrufbar. Auch im Schaukasten am ZOB sind wichtige das Vereinsleben betreffende Informationen einzusehen.

Pressemitteilung

Eifelverein Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service