Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Kripp mit Neuwahlen des Veranstaltungsausschuss

Stadtwehrleiter Michael Zimmermann von Kripper Feuerwehrleuten verabschiedet

Stadtwehrleiter Michael Zimmermann von Kripper Feuerwehrleuten verabschiedet

Die Feuerwehr Kripp mit Vorstand um Einheitsführer Ingo Wolf (links),beim Abschied von Michael Zimmermann (2.v.r.).Foto: AB

26.02.2018 - 12:41

Kripp. Zur Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Kripp konnte Einheitsführer Ingo Wolf am Samstag im Gasthaus Rhein-Ahr die Mitglieder der aktiven Mannschaft, sowie die Kameraden der Altersmannschaft begrüßen.

Sein besonderer Gruß galt dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Klaus Hüppen, dem Wehrleiter der Stadt Remagen Michael Zimmermann und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.

Nach den üblichen Regularien wie Totengedenken und Verlesung des Protokolls der letzten Besprechung durch Schriftführer Marc Tiltmann gab Einheitsführer Wolf den Jahresrückblick für die aktiven Wehrleute. Sie hatten 40 Einsätze im vergangenen Jahr absolviert.

Darunter waren Brandsicherheitswachen, technische Hilfeleistungen, Brandeinsätze und Einsätze auf dem Wasser. Neben diesen wurden 13 praktische Übungen und sieben theoretische Unterrichte abgehalten. Als besondere Ereignisse nannte er die Übergabe des neuen Mehrzweckbootes „MZB 1“ an die Einheit, sowie nach langem „Ringen“ mit der Bundeswehr die Überlassung zweier „M-Boote“ als Ersatz für das über 50 Jahre alte Boot der Kripper Feuerwehr.

Als Ausgleich für das Geleistete, gönnte sich die Mannschaft einen 4-tägigen Ausflug nach Weimar.

Der Jahresrückblick vom Leiter der Jugendfeuerwehr Benjamin Franzen hörte sich auch zuversichtlich für die Zukunft an. Diese hat nach einer kurzen Flaute einen Aufschwung erhalten und besteht aus derzeit zehn Jugendlichen.

Neben den 12 theoretischen und praktischen Übungen gab es zwei Präsentationstage und verschiedene Freizeitaktivitäten, wie der Besuch einer Schwarzlicht-Minigolf-Anlage und der Nikolausfeier zu berichten.

Auch aus den Reihen der Altersmannschaft berichtete Heinz-Heinrich Delord über die Aktivitäten der „60+ Generation“. Hier hält man seit Jahren schon am Boulespiel fest und trifft sich 14-tägig zum Spiel mit den Kugeln. In guter Erinnerung blieb auch der Tagesausflug mit Führung zum Jagdbombergeschwader nach Büschel.

Auch der Förderverein der Feuerwehr Kripp um den Vorsitzenden Klaus Hüppen konnte Positives berichten.

So hatte man doch im vergangenen Jahr die höchste finanzielle Unterstützung an die Feuerwehr seit Bestehen des Vereins ausschütten können. Hierzu zählte unter anderem die komplette Ausstattung der Aktiven mit Jacken für die technische Hilfeleistung, Erweiterungen für einen Türöffnungssatz und der Bereitstellung von Finanzen für den Umbau des M-Bootes. Hüppen, der seit 15 Jahren Vorsitzender ist, hatte allerdings zum Jahresanfang mitgeteilt, dass er für die anstehende Neuwahl nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung steht.

Auch der Kassenbericht durch Kassierer Matthias Kunz wurde positiv von den Anwesenden angenommen und die Kassenprüfer bestätigten eine absolut korrekte Kassenführung.

Zügig und einstimmig verliefen die Neuwahlen des Veranstaltungsauschusses. Dieser besteht nun aus Jörg Laux, Thomas Schmitt, Jürgen de Jong, Hannah Thiemann, Herbert Franzen und Tobias Richter.

Über Anträge zu Finanzierungen über den Förderverein sprach man sich als Nächstes aus.

Für das kommende Haushaltsjahr sollen Mittel für eine Heißausbildung in sogenannten Brandcontainern bereit gestellt werden, ebenso wie weitere finanzielle Unterstützung für den Umbau des M-Bootes. Zudem einigten sich die Kripper Feuerwehrleute über die Anschaffung von einheitlichen Poloshirt´s, sowie weiteren technischen Geräten zur Unterstützung bei Einsätzen.

Nachdem Ingo Wolf noch über Termine und Veranstaltungen des laufen Jahres informiert hatte, übergab er das Wort an Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.

Dieser überbrachte den Dank der Bevölkerung und erwähnte hierbei besonders die geleistete Arbeit der Feuerwehr Kripp bei den beiden Hochwassern im Januar.

Nun galt es für den scheidenden Wehrleiter der Stadt Remagen Michael Zimmermann Abschied zu nehmen.

Er übernimmt das Amt des Kreisfeuerwehr-Inspektors und übergibt das Amt des Stadtwehrleiters im April an Ingo Wolf. Zimmermann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit über die Jahre und dass er immer in Kripp ein offenes Ohr gefunden habe, wenn es um das Übernehmen von Sonderaufgaben wie zum Beispiel die Übernahme der Facheinheit Wasserschutz oder der Unterbringung und Betreuung des Fahrzeuges für die „Technische Einsatzleitung“ des Kreises Ahrweiler ging.

Er erwähnte auch den guten Zusammenhalt der Kripper Mannschaft und appellierte dazu den Teamgeist weiterhin hoch zu halten. AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service