Die Brandursache ist allerdings weiterhin unklar.

Brand in Feuerwehrhaus: Einsatzbereitschaft der Feuerwehr im Wiedtal ist sichergestellt

20.04.2022 - 13:10

Waldbreitbach. Am Dienstagabend, 19.04.2022 ereignete sich gegen 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus Waldbreitbach während eines Arbeitsdienstes ein Brand. Die Ursache ist bislang noch unklar. Durch die vor Ort anwesenden Kameraden wurden direkt die Fahrzeuge aus dem Feuerwehrhaus gefahren und der Brand wurde gelöscht. Durch die Rettungs- und Löscharbeiten wurden vier Kameraden Rauchgas ausgesetzt und daher anschließend ärztlich untersucht und betreut. Nach bisherigen Erkenntnissen geht es den direkt Betroffenen den Umständen entsprechend gut. Drei konnten bereits gestern Abend das Krankenhaus wieder verlassen, ein Betroffener bleibt bis heute zur Kontrolle. Durch den Brand ist der linke Gebäudeteil mit den drei Stellplätzen einschl. Atemschutz-Werkstatt durch den Brand, insbesondere dem Brandrauch sehr stark geschädigt worden. Aktuell ist in diesem Gebäudeteil auch die elektrische Anlage abgeschaltet, wodurch die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) nicht betriebsbereit ist. Die Einsatzfahrzeuge sind weiterhin in Waldbreitbach, die Drehleiter steht vorübergehend im Feuerwehrhaus Niederbreitbach. Die FEZ Waldbreitbach wird aktuell durch die zweite FEZ der Verbandsgemeinde in Rengsdorf ersetzt. Die Arbeiten der Atemschutzwerkstatt werden durch die parallele Atemschutzwerkstatt in Anhausen durchgeführt. Glücklicherweise geht es den Betroffenen Kameraden wieder gut. Fahrzeuge oder Geräte wurden augenscheinlich nicht direkt beschädigt. Der Gebäudeschaden sowie der Zustand der Ausrüstung und Gegenstände wird noch geprüft. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr im Wiedtal im Besonderen der Einheit Waldbreitbach ist sichergestellt.


Pressemitteilung der Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Aus dem Polizeibericht

Vermisstenfahndung nach 13-jähriger Amanda Voigt

Neuwied/Region. Seit dem 25. Mai 2022 wird das 13-jährige Mädchen Amanda Voigt vermisst. Amanda ist zunächst von ihrer Wohngruppe in 26676 Barßel (Niedersachsen) als vermisst gemeldet worden. Dort war sie bereits mehrere Male abgängig und ist bekannte Streunerin. Sie wurde bei einem Freund in Neuwied aufgegriffen und kam zunächst in eine Kinder-und Jugendhilfeeinrichtung in Neuwied, wo sie am nächsten Tag abgeholt und zurück nach Barßel gebracht werden sollte, sie lief jedoch erneut weg. mehr...

FDP-Fraktion und ADFC am Ort der Planung

Den Radweg Ließem-Lannesdorf bauen

Wachtberg. Eine Querfeldein-Radrunde fuhren einige Mitglieder der FDP-Fraktion und des ADFC Wachtberg, um sich noch mal ein Bild der besten Trassierung des angestrebten Radwegs Lannesdorf-Ließem zu machen. Im April 2021 hatte der Umweltausschuss der Gemeinde einstimmig einen FDP-Antrag beschlossen, einen solchen Radweg zu planen und dafür Finanzmittel eines neu aufgelegten Radwege-Bundesprogramms zu nutzen. mehr...

Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein

Mitgliederzahl ist stabil

Koblenz. Die diesjährige Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein e.V. im Hotel CONTEL in Koblenz hatte ein gut gefülltes Programm. Neben der Berichterstattung über die Aktivitäten im Jahr 2021 und den Ehrungen langjähriger Mitglieder fesselten Christoph Szedlak und Hendrik Solscheid von der Hochschule Koblenz die Zuhörer mit einem spannenden Vortrag über DigiMit², das neue Kompetenzzentrum digitale Technologien Mittelstand für die Region Mittelrhein-Westerwald. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service