Antrag der FWG und FDP im Verbandsgemeinderat Brohltal

Unterstützung des Ausbaus von privaten Solaranlagen

19.10.2021 - 10:19

Brohltal/Niederzissen. Die Extremwettereignisse der vergangenen Jahre in Form von Hochwasser sowie Hitzewellen haben allen vor Augen geführt, dass die Reduzierung der menschengemachten Erderwärmung unabdingbar und dringlich ist. Der Ausbau der erneuerbaren Energien in der Region in Form von Windkraft und Solarenergie sind daher von herausragender Bedeutung. Bei der Windkraft stehen derzeit, trotz Verprechungen der Landesregierung, immer noch genehmigungsrechtlich komplexe und langwierige Prozesse an. Der Ausbau von Photovoltaik und Solarthermie ist in der Regel genehmigungsfrei und mit überschaubarem Aufwand umsetzbar. Während die Errichtung von Solaranlagen im privaten Wohnungsbau inzwischen schon fast zum Standard geworden ist, ist der Ausbau auf Bestandsobjekten derzeit noch die Ausnahme. Gemäß Informationen der Kreisverwaltung Ahrweiler werden im Kreis Ahrweiler derzeit lediglich 7% der potenziell nutzbaren Flächen mit Solaranlagen bestückt. Somit ergibt sich hier die Möglichkeit und auch die Notwendigkeit, dieses enorme Potenzial in den nächsten Jahren verstärkt zu nutzen. Die FWG und FDP im VG-Rat beantragen daher, dass die Verbandsgemeinde im Sinne des Klimaschutzes, den Ausbau der Solarenergie durch umfassende Informationen der Hauseigentümer vorantreiben soll. Sie beantragen konkret, folgende Maßnahmen im Rahmen einer ersten Phase auf den Weg zu bringen: Organisation von Webinaren (wurden z.B. vom Verbraucherschutz Rheinland Pflalz angeboten, kann auch über die Energieagentur laufen). Die Webinare sollten in festen Abständen von drei Monaten über einen Zeitraum von einem Jahr wiederholt werden. (Mit-) Organisation von öffentlichen Veranstaltungen (hier bietet sich z.B. das für 2022 geplante Gewerbefest vom Gewerbeverein Niederzissen an. Einbau von Vorträgen bei Veranstaltungen bei den beiden im Brohltal aktiven Gewerbevereinen, Bewerbung dieser Veranstaltungen im Mitteilungsblatt, Einbindung der Elektro-und Dachdeckerinnung, da diese für die Errichtung der Anlagen unabdingbar sind, ergänzend Einbindung der Heizungs- und Sanitärinnung, da beim Austausch von Öl- und Gasheizungen die sich mit Strom speisende Wärmepumpe die zentrale Energieversorgung von Objekten übernehmen kann. Vorab sollten die Ortsgemeinden über die geplante Aktion informiert und eingebunden werden.


Mit dem Solarkataster des Kreises Ahrweiler besteht bereits ein hervorragendes und zentrales Instrument, mit dem Interessierte sich einen sehr guten Überblick über das Potenzial der eigenen Dachflächen verschaffen können.

Insgesamt würde die breite Unterstützung und Initiierung durch die VG Brohltal auch eine Vorbildfunktion für andere Gebietskörperschaften mit sich bringen. In einer zweiten Phase sollte dann auch das Thema Windkraftanlagen in Form von Kleinwindanlagen aufgegriffen werden.

Pressemitteilung

FWG und FDP im VG-Rat Brohltal

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wie wurde in Bad Neuenahr-Ahrweiler gewählt? Wer hatte im Brohltal die meisten Stimmen?

Nach Erdrutsch-Sieg von Cornelia Weigand: Die Wahlergebnisse im Überblick

Kreis Ahrweiler. Selbst für die zukünftige Landrätin Cornelia Weigand war das Ergebnis eine Überraschung. In einem erdrutschartigen Sieg und mit 50,2 Prozent der Gesamtstimmen setzte sich die jetzige Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr gegenüber ihren Mitbewerbern Horst Gies (28,2 Prozent ) Christoph Schmitt (19,3 Prozent) und Dr. Axel Ritter (2,3 Prozent) durch. In allen Kommunen des Kreises zeichnete sich bis auf eine Ausnahmen ein gleiches Stimmungsbild ab. mehr...

Verdacht auf illegales Autorennen im Flutgebiet

Bad Neuenahr: Junger Autofahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am frühen Samstagmorgen, 22. Januar gegen 01.00 Uhr, fiel einer Streife in Bad Neuenahr ein Pkw-Fahrer auf, der augenscheinlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Innenstadt fuhr. Die Streifenwagenbesatzung entschied sich zu einer Verkehrskontrolle. Als der Fahrer die Polizei hinter sich bemerkte, beschleunigte er seinen hochmotorisierten Pkw und fuhr von Bad Neuenahr in Richtung Heppingen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Neue Wolfssichtungen im Kreis Ahrweiler

Sven Jakob Otterbach:
Liebe Frau Ampel Der Wolf gehört in Deutschland zu einem Tier das historische Ursprünge hier hat es ist die Mittelalterliche urangst die sie hier schüren , der Wolf an sich ist keine Gefahr er ist Teil der Natur , des Kreislaufs des natürlich selektiven Erhaltungsstandes unserer Natur . Es ist...
Anne Ampel:
Wölfe im Ahrtal, oh Gott…das auch noch! Da darf man nun gespannt sein, wie das Volk reagiert und wie das ausgeht. Gehts dem Isegrim durch den strammen Weidmann an den Kragen oder läßt man ihn in Ruhe? Ich befürchte eher ersteres! Wir werden sehen. Freiheit für den Isegrim Anne Ampel...
K. Schmidt:
Die Gratulationen sind natürlich angebracht, manche Erwartungshaltung ist mir aber viel zu hoch. Frau Weigand war vor der Flut immerhin schon 2 Jahre im Amt als Verbandsgemeindebürgermeisterin tätig, ihre damaligen Wahlkampfthemen und -thesen waren damals abseits der Flut auch nicht großartig andere...
Markus W:
Super Ergebnis. Eine Abrechnung mit dem CDU Sumpf um Horst Gies, aber auch eine klare Absage an den Versuch von Herrn Schmitt auf jedes mögliche freie Amt zu kandidieren....
Mathias Heeb:
Herzlichen Glückwunsch für das überraschende Ergebnis. Jetzt gilt es kluge Entscheidungen zu treffen, wie es im Kreishaus weitergehen soll - da muss sich noch einiges verändern. Die neue Landrätin muss jetzt schauen, wer neben ihr steht und wem sie vertrauen kann - nicht einfach nach einer so langen...
Service