Julia Klöckner und Horst Seehofer in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Treffen mit Einsatzkräften

Ausfall des Mobilfunks muss schnellstens behoben werden

Ausfall des Mobilfunks muss schnellstens behoben werden

Julia Klöckner im Gespräch mit Einsatzkräften. Foto: privat

20.07.2021 - 08:59

Kreis Ahrweiler. Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft und CDU-Landesvorsitzende, Julia Klöckner, war heute mit ihrem Kabinettskollegen Horst Seehofer im Hochwassergebiet. Auf dem Programm standen Begegnungen und Gespräche mit Einsatzkräften der verschiedenen Blaulichtorganisationen wie Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Rettungsdienst, Sanitätsdienst oder Bundeswehr. Mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Krisenhilfe, Armin Schuster, wurde über koordinierte Hilfen gesprochen. Zudem informierten sie sich am Krankenhaus Maria Hilf mit Einsatzkräften über die Trinkwasseraufbereitung.


Alle Landkreise in Rheinland-Pfalz sind solidarisch mit den Hochwasser-Geschädigten, zahlreiche Hilfsgüter gingen am Wochenende auf den Weg ins Krisengebiet, Julia Klöckner half bei der Vermittlung, sie ist in ständigem Kontakt mit den Organisatoren und Kommunalen an der Ahr. Sie selbst war im Hochwassergebiet an der Ahr auch schon am Samstag, traf dort auf Hilfskräfte auch aus ihrer Heimatregion. Feuerwehrleute machten die CDU-Politikerin auf eines der großen Infrastrukturprobleme aufmerksam: In weiten Teilen des Hochwassergebietes an der Ahr funktioniere noch immer zum Beispiel das Telekom Handy-Netz noch nicht. Das erschwere die Arbeit der Hilfskräfte sehr, berichtet Bundeslandwirtschaftsministerin und CDU-Landeschefin Julia Klöckner.

Deshalb hat sie Kontakt mit ihrem Kabinettskollegen Andreas Scheuer und mit dem Telekom-Chef Tim Höttges aufgenommen.

Julia Klöckner: „Etwa 50-70 Prozent sind wiederhergestellt. An Orte, wo man nicht hinkam mit mobilen Masten, ist es schwieriger. Das Problem ist zum Teil noch fehlender Strom, es gibt Ortschaften, die sind komplett abgeschnitten. Herr Höttges sagte mir zu, alle Mitarbeiter raus zu senden, die reparieren können. Es seien auch Vereinbarungen mit anderen Mobilfunkanbietern getroffen worden für eine enge Zusammenarbeit. Stromgeneratoren werden beschafft, und laut Herrn Höttges werde das ganze mobile Equipment, das in Deutschland zur Verfügung stünde, in das Krisengebiet gebracht. Auch aus dem Ausland besorge man Ausrüstung, damit die Kommunen und Bürger schnell wieder ans Netz kommen können.“

Julia Klöckner und Tim Höttges vereinbarten, dass die CDU-Politikerin die entsprechenden Ortschaften, die komplett abgeschnitten seien, direkt an den Telekom-Vorstand weitergebe. Tim Höttges sagte zu, in der Zwischenzeit rund 2000 Mobilfunkgeräte und 2000 Powerbanks ins Hochwassergebiet zu senden.

Leider fehlt es auch an „banaler Infrastruktur wie Toiletten“. Über Verbandsbürgermeister Markus Lüttger konnte Julia Klöckner nun 30 mobile Baustellentoiletten und ein Wasserkehrfahrzeug organisieren. Gummistiefel, Handschuhe, Arbeitskleidung, Besen und Schaufeln konnte Julia Klöckner u.a. über den Deutschen Raiffeisenverband vermitteln.

Pressemitteilung

CDU Landesverband

Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen