TuS-PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler - Tischtennis

Jugend beim Kreisvorranglistenturnier sehr stark

Jugend beim
Kreisvorranglistenturnier sehr stark

Ein geschlossenes Team auf dem Einzelturnier: v.li. Lukas Seul, Svetosar und Veselin Lalev, Leonard Rick, Lukas Knieps, Dragos Draghici, Ben Korzilius, Jan Kremer, Louis Stehle und Tobias Nischalke. Quelle: TuS-PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler

24.05.2022 - 11:06

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In Niederzissen fand das Kreisvorranglistenturnier der Tischtennisregion Ahrweiler-Mayen/Cochem 2022/23 Jugend statt. Der TuS-PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler ging mit einem großen Aufgebot von zehn motivierten Spielern in die Konkurrenzen Jungen 11, 15 und 19. Bei den Jungen 11 als die jüngsten Tischtennisspieler waren 8 Teilnehmer am Start, so dass das Turnier sofort als Endrangliste ausgetragen wurde. Hier spielte Dragos Draghici stark auf und erreichte mit sechs Siegen und einer Niederlage einen hervorragenden zweiten Platz. Damit qualifizierte er sich für die Bezirksrangliste und darf dort in drei Wochen sein Können zeigen.

In der Jungen 15 Konkurrenz spielten mit Ben Korzilius, Louis Stehle, Jan Kremer, Tobias Nischalke, Svetosar und Veselin Lalev gleich sechs Spieler des TuS-PSV. Ben wurde als Gruppensieger seiner Favoritenrolle gerecht und qualifizierte sich souverän für die am Tag darauf folgende Endrangliste. Louis verlor nur ein Spiel gegen den Spitzenspieler seiner Gruppe und Tobias durfte als viertbester seiner Gruppe noch für einen Spieler nachrücken und ebenfalls an der Endrangliste teilnehmen. Aber auch die Spieler, die sich nicht für das nächsthöhere Turnier qualifizieren konnten, spielten sehr ordentlich und jeder konnte auch mal gewinnen.

Bei den Jungen 19 sammelte Lukas Seul bei einem Erfolg wertvolle Erfahrung. Lukas Knieps verpasste im Entscheidungssatz knapp die Endrangliste mit 3 Siegen. Dies gelang Leonard Rick als einer der jüngsten Teilnehmer in dem Feld der Jungen 19. Er wurde mit einem Spielverhältnis von fünf Siegen und einer Niederlage Zweiter in seiner Gruppe. Insbesondere zeigte er sich bei den zwei Fünfsatzerfolgen nervenstark. Somit freute sich auch Trainer Marc Ruhs über einen gelungenen Tag. Dann spielten Ben Korzilius, Louis Stehle und Tobias Nischalke in Niederzissen das Endranglistenturnier des Kreises Ahrweiler/Mayen/Cochem in der Konkurrenz, Jungen 15. Für das Turnier hatten sie sich am Tag zuvor qualifiziert. Für Tobias, der sein erstes TT-Turnierwochenende überhaupt bestritt, war das Erreichen der Endrangliste schon ein großer Erfolg. Er zeigte gute Ansätze und über diese Teilnahme ist der Ehrgeiz endgültig geweckt. Louis musste sich nur den drei Favoriten geschlagen geben und wurde toller Vierter, was ihm die Qualifikation zur Bezirksrangliste einbrachte. In den Kampf um den Turniersieg konnte Ben eingreifen. Mit den beiden Spielern der TTG Nettetal aus der Bezirksliga lieferte er sich einen spannenden Dreikampf, bei dem sich jeder einmal geschlagen geben musste. So entschieden Satzverhältnis und gewonnene Bälle. Ben wurde Dritter und erhielt die Bronzemedaille und nimmt natürlich ebenfalls an der Bezirksrangliste teil. Bei den Jungen 19 trat Leonard Rick als jüngster von vier Jahrgängen an, denn am Tag zuvor hatte er in seiner Gruppe nur ein Spiel verloren. Gegen die späteren drei Erstplatzierten, die in den Herrenmannschaften ihrer Vereine eine wichtige Stütze sind, sammelte er wichtige Turniererfahrung. In den anderen fünf Spielen zeigte er sich seinen Gegnern ebenbürtig. So gelangen ihm drei Erfolge, wobei der 3:1-Sieg gegen den besten Spieler der Kreisliga Jugend, Al Sbeiti sein persönlicher Turnierhöhepunkt war. Das reichte am Ende zum tollen 6. Platz, der auch die Qualifikation zur Bezirksrrangliste bedeutete. Somit haben sich zusammen mit Dragos Draghici (Jugend 11) insgesamt vier Nachwuchsspieler des TuS-PSV für die Bezirksrangliste qualifiziert, die in drei Wochen in Speicher stattfinden wird. Für Spieler, aber auch für die Nachwuchsarbeit des TuS-PSV war das Kreisranglistenturnier in Niederzissen ein toller Erfolg.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Tausende Besucher kamen in die Rheinanlagen

Farbenprächtiges Feuerwerk war Höhepunkt beim „Fest der 1000 Lichter“

Andernach. Als absoluten Höhepunkt darf man wohl das Feuerwerk zum „Fest der 1000 Lichter“ in den Andernacher Rheinanlagen bezeichnen. Da waren sich auch der überwiegende Teil der Nutzer in den einschlägigen Netzwerken von Facebook & Co einig. Aber vor dem Genießen stand die Arbeit. Seit 16 Uhr am Nachmittag hatten die Feuerwerker von Steffes-Ollig Feuerwerke auf der gegenüber liegenden Rheinseite zahlreiche Raketen und Abschussrampen positioniert. mehr...

Der 54-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht

Kollision mit Linksabbieger: Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Königswinter. Am Samstag, 06.08.2022, gegen 17:30 Uhr, befuhr ein 79-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug die K25 aus Vinxel kommend in Fahrtrichtung Oberdollendorf. Auf Höhe der Einmündung zur L268 beabsichtigte er nach links auf die Dollendorfer Str./L268 abzubiegen. Im Einmündungsbereich kollidierte er mit einem aus Richtung Thomasberg kommenden Fahrradfahrer (männlich, 54 Jahre). Hierbei wurde... mehr...

Die Unbekannten sollen eine hochwertige Motorradjacke aus einer Motorradboutique entwendet haben.

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Bonn. Am 14.02.2022 betraten zwei bislang unbekannte Männer die Motorradboutique eines Bonner Autohauses. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand sollen die Tatverdächtigen eine schwarze Motorradjacke mit weißen Streifen am Arm im Wert von mehreren hundert Euro entwendet haben. Die bislang unbekannten Männer wurden bei der Tatausübung von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Da die bisherigen Ermittlungen... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...

Brauchtum in Gefahr

aus Oberwinter:
Die von "näher dran" wissen, was da so seit Jahren und Jahrzehnten so (schief) gelaufen ist. Mit Corona hat das nicht viel zu tun. Die Berichterstattung wird oberflächlich gehalten um gewissen Personen nicht zu nahe zu treten. Diese Katastrophe war vorauszusehen - aber nicht abwendbar....
K. Schmidt:
Warum wird in dem Bericht so oft auf Corona hingewiesen? Oberwinter hat über 3.700 Einwohner, plus Potential aus den Nachbarorten. Wenn dann ein Verein dort nur 15 Mitglieder hat, hat das mit Corona doch nix zu tun. Es gibt Traditionsvereine, die zeitgemäß fortbestehen können. Schützenvereine gehören...
Service