Jahreshauptversammlung der DJK Ochtendung 1920 e.V.

Wechsel an der Spitze

18.05.2022 - 10:55

Ochtendung. Bei der Jahreshauptversammlung der DJK Ochtendung am 11. Mai wurde Michael Röder als neuer Vorsitzender einem der größten Vereine auf dem Maifeld gewählt. Er tritt die Nachfolge von Bernd Butter an, der das Amt seit 2009 innehatte.


Begonnen wurde die Versammlung mit der Begrüßung durch den Vorstand und dem Totengedenken. Im Anschluss erfolgte ein ausführlicher Bericht durch den Vorsitzenden Bernd Butter, der das vergangene Jahr im Verein Revue passieren ließ. Trotz Corona konnte einiges in den sechs Abteilungen auf die Beine gestellt werden. Ebenso berichtete Butter über die Projekte der Zukunft – hier im Besonderen über eine Modernisierung der Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsarbeit mittels neuer Software. Die stellvertretende Vorsitzende (Finanzen) Suanne Klein-Breteler erläuterte im Kassenbericht die Finanzen der DJK, in der sich die Arbeit der letzten Jahre widerspiegelte. Die tadellose Führung der Kasse konnte durch zwei Kassenprüfer bestätigt werden.

Im Anschluss an die Berichte kam es zu den Wahlen. Nach 13 Jahren als Vorsitzender trat Bernd Butter nicht mehr an. In einem emotionalen Rückblick ließ er seine Zeit im Vorstand, welche mit allen Aufgaben über 30 Jahre fasst, Revue passieren. Mit seiner Weitsicht und seinem Gefühl für Menschen, war Bernd Butter in allen Jahren ein verlässlicher Funktionär, der das große Ganze nie aus dem Blick verlor und die DJK maßgeblich prägte. Für seine Arbeit dankte ihm der Vorstand und schlug ihn zum Ehrenvorsitzenden der Ochtendunger DJK vor. Mit einstimmiger Zustimmung der Mitglieder wurde er so zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Bis zu ihrem Tod im Jahr 2019 war Maria Wilkes Ehrenvorsitzende – Maria Wilkes war und ist für Bernd Butter eine der prägendsten Personen in seiner DJK Laufbahn. Dank für sein Engagement in der DJK Ochtendung gab es auch durch den Sport- und Bildungsreferenten des DJK Diözesanverbands Trier Rainald Kauer.


Röder mit großer Mehrheit gewählt


Die Nachfolge von Bernd Butter tritt Michael Röder an. Mit großer Mehrheit wurde Röder von den Mitgliedern gewählt. Ebenso wie Bernd Butter ist Michael Röder schon seit Anfang der 90er Jahre im Vorstand und gestaltet das Vereinsleben maßgeblich mit. Als Abteilungsleiter der Leichtathletik Abteilung ist er so zum Beispiel für die ausgezeichnete Jugendarbeit verantwortlich, aber auch als Organisationstalent bei Großveranstaltungen, wie dem Volkslauf und der Winterlaufserie bekannt. In seinem Statement an die Mitglieder sprach er die wichtigen Themen der Vereinsarbeit an und zeigte auf, wie der Verein sich zukünftig aufstellen möchte.

Den geschäftsführenden Vorstand komplementieren die vier stellvertretenden Vorsitzenden Nicole Schweitzer, Susanne Klein-Breteler (Wiederwahl), Niklas Kalter (Neuwahl) und Michael Wilbert (Wiederwahl). Ebenso setzt sich der geschäftsführende Vorstand aus der neu gewählten Jugendleitung Ina Hastenteufel und Andreas Wilbert, sowie dem gewählten geistlichen Beirat Carsten Scher zusammen.

Ausgeschieden als stellvertretende Vorsitzende ist Astrid Wilbert, die sich in den letzten Jahren um das Resort Mitglieder kümmerte und auch schon in den 90er Jahren als Jugendleiterin aktiv war. Für ihr Engagement wurde sie mit dem DJK Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

Im Bereich des kompletten Vorstands kam es zu einigen Bestätigungen aber auch zu Wechseln und Verabschiedungen. Michaela Wilbert, die über Jahrzehnte das Geschehen in der DJK als Übungsleiterin und Abteilungsleiterin Radsport prägte, schied nach über 30 Jahren aus dem Vorstand aus. Für ihren großen Einsatz im Verein wurde sie mit dem Carl-Mosterts-Relief aufgezeichnet – eine der höchsten Auszeichnungen im DJK Sportverband.

Als neue Abteilungsleiterin Leichtathletik wurde Steffi Stephan bestätigt, die seit einigen Jahren auch schon als Übungsleiterin und Helferin aktiv ist.

Der neue Vorstand freut sich auf die Aufgaben der Zukunft, die er gemeinsam angehen möchte. Ein großer Dank allen ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern und Helfern, die seit Jahren das Vereinsleben prägen und gestalten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Verbandsgemeinte verabschiedete verdiente Lokalpolitiker

Großer Bahnhof für verdiente Lokalpolitiker

Kempenich/Engeln. In der Verbandsgemeinde Brohltal ist es gute Tradition, verdiente Kommunalpolitiker für ihr ehrenamtliches Engagement zu ehren. Allerdings fiel auch diese Tradition der Corona-Pandemie zum Opfer. So konnte man bisher nicht einmal die langjährigen Bürgermeister und VG-Ratsmitglieder, die nach der Kommunalwahl im Jahr 2019 aus der aktiven Politik ausgeschieden sind, verabschieden. mehr...

Benefizkonzert im Gasthof Kempenich

Für den guten Zweck gerockt

Kempenich. Auch ein Jahr nach der Flutkatastrophe an der Ahr ist die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Region groß. Beim zweiten Benefizkonzert der Riedener Band Heavens a Beer im Gasthof Kempenich kamen jetzt 2.600 Euro zusammen, die demnächst an die Initiative 5-Euro-Haus und zwei weitere Organisationen übergeben werden. Kerstin und Markus Schmitz vom Gasthof-Team haben sich ebenso wie die Eifel-Rocker von Anfang an bei Hilfsaktionen für Flutopfer engagiert. mehr...

Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld

„Geschichte als Waffe“

Münstermaifeld. Am Dienstag, den 21. Juni 2022, hatte der Geschichtsleistungskurs der Jahrgangsstufe 12, einen ganz besonderen Workshop. Er durfte Prof. Dr. Matthias Rogg an der Schule begrüßen. Aus aktuellem Anlass beschäftigten sich alle mit dem Krieg in der Ukraine. Hierbei ging es vor allem um die Instrumentalisierung von Geschichte durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin und die Entlarvung von sogenannten FakeNews. mehr...

 
Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service