Erster Advent in Kirchwald

Weihnachtsbaum eingesegnet

30.11.2022 - 09:03

Kirchwald. Der Pfarrgemeinderat St. Jodokus lud in diesem Jahr zur Vorabendmesse des 1. Advent ein, der feierlich von Monsignore Schrupp und Diakon Hans- Georg Bach zelebriert wurde. Nach der Segnung des stattlich anzusehenden Weihnachtskranzes, lud Monsignore Schrupp die Gemeinde ein, draußen den frisch aufgestellten Weihnachtsbaum einzusegnen. Dieser wurde, und dies ist bereits seit mehreren Jahren Tradition, von Thomas Müller und seinem Team aufgestellt und dekoriert. An dieser Stelle ein grosses und herzliches Dankeschön an die beteiligten Herren, auch unterstützt von der Fa. Jörg Mannebach. Nach der Segnung und festlichen Erleuchtung hatten der Pfarrgemeinderat und die Frauengemeinschaft Kirchwald eine Essenstheke aufgebaut, an der man sich mit süßem und salzigem Gebäck erfreuen konnte, zudem gab es leckeren Glühwein.

Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei der Frauengemeinschaft Kirchwald, besonders der Vorsitzenden Eva Schausten, ohne die die Veranstaltung so nicht durchführbar gewesen wäre. Auf diese Weise kam eine beachtliche Spendensumme heraus, mit deren Hilfe die Orgel instand- bzw. repariert werden soll.

Pressemitteilung

Pfarrgemeinderat St. Jodokus Kirchwald

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Festival der Currywurst in Neuwied 2023

In Neuwied ging es endlich wieder um die Wurst! Beim Currywurstfestival wurde dem geliebten Fast Food-Gericht ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Dutzende Geschmackskreationen wurden kredenzt und Probieren war ein Muss! Mehr davon gibt es in unserer Fotogalerie... mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Große Linzer KG 1934 e.V.

Herrlich kurzweilige Prunksitzung

Linz. Pünktlich um 18 Uhr eröffnete der Präsident Christian Siebertz, welcher sich selbst mit „Hallo, ich bin der Neue hier!“ vorstellte, gemeinsam mit dem Elferrat eine herrlich kurzweilige Sitzung mit einem qualitativ hochwertigen Programm, beigetragen durch alle Linzer Corps und zusätzliche Gäste! Den Auftakt der Veranstaltung machte das Funken-Korps Schwere Artillerie, die die Bühne anfangs aber nur mit dem Reservecorps, angeführt durch ihren Commodore Frank Fossemer, betrat. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
juergen mueller:
"Safe the date - Best-Practice-Vortrag" !!! FRAGE: WO leben wir? WO bleibt die deutsche Sprache?...

Gedenken an den Holocaust begangen

Siegfried Kowallek:
Beim Blick auf Hitlers Krieg gegen die Sowjetunion war bei deutschen Politikern immer eine Verantwortung ob der russischen Opfer im Raum, ohne zu bedenken, dass dieser Krieg in der damals zur Sowjetunion gehörenden Ukraine sieben Millionen Menschen, damit über 16 Prozent der Vorkriegsbevölkerung,...
Service