ADAC GT Masters auf dem Sachsenring

Doppelsieg für [ z | vo ] Racing

Gounon/Schiller siegen im ersten Rennen für Drago Racing Team [ z | vo ] Dienst/Marschalkowski machen für Mercedes-AMG Team [ z | vo ] das Wochenende perfekt

Doppelsieg für [ z | vo ] Racing

Quelle: Zakowski & van Ommen GmbH

06.10.2022 - 13:37

Mendig.Das im vergangenen Winter neugegründete Team [ z | vo ] Racing hat beim ADAC GT Masters auf dem Sachsenring seinen bisher größten Erfolg eingefahren. In beiden Rennen siegte einer der Mercedes-AMG GT3 aus dem Rennstall von Philipp Zakowski und Jörg van Ommen. Es war zudem das zweite Mal nach dem Rennen auf dem Nürburgring, dass Mercedes-AMG beide Läufe gewinnt.

Die beiden Mercedes-AMG Performance Fahrer Jules Gounon und Fabian Schiller waren im ersten Rennen nicht zu bremsen. Schon in der ersten Kurve übernahm Schiller, von Startplatz zwei aus ins Rennen gegangen, die Führung. Der im Design von DRAGO Immobilien und TASCO Revision & Beratung gehaltene Mercedes-AMG GT3 war aggressiv auf die Startphase abgestimmt worden und ging mit hohem Reifenluftdruck ins Rennen. Schiller gelang es, die markeninterne Konkurrenz bis zum Boxenstopp hinter sich zu halten, bei dem der Druck wieder abgesenkt werden konnten. Gounon, der nach einer Verletzungspause auf dem Sachsenring sein erstes Rennen bestritt, übernahm den Boliden und fuhr den Sieg souverän nach Hause. Es war der dritte Saisonsieg für die Paarung Gounon/Schiller.

Am Sonntag schlug dann die Stunde von Marvin Dienst und Rookie Jan Marschalkowski. Der im markanten BWT-Design gehaltene Mercedes-AMG GT3 hatte sich am Samstag von Startplatz siebenbis auf Rang vier vorgearbeitet. Das zweite Rennen nahm Marschalkowski von Position 5 aus in Angriff. Der 19-jährige Rookie fuhr im ersten Stint taktisch klug. Da Überholen auf der 3,645 Kilometer langen Berg- und Talbahn traditionell schwierig ist, entschloss er sich, die Reifen zu schonen. Als die Konkurrenz an die Box ging, fuhr er mehrere schnelle Runden und konnte so Boden gutmachen. Dienst nutzte anschließend in der zweiten Rennhälfte die noch gut in Schuss befindlichen Reifen und machte mit spektakulären Überholmanövern einen Platz nach dem anderen gut. Zwei Minuten vor Ablauf der Zeit ging er in Führung und holte den ersten Sieg für das Mercedes-AMG Team [ z | vo ].

Das Drago Racing Team [ z | vo ] hatte unterdessen Pech. Gounon zementierte im Qualifying seine Vormachtstellung auf seiner Lieblingsstrecke, indem er die Pole-Position mit 0,555 Sekunden Vorsprung herausfuhr - ein für das ADAC GT Masters extrem großer Vorsprung. Doch der Mercedes-AMG GT3 wurde ans Ende der Startaufstellung versetzt, weil statt der erforderlichen zwei Kilogramm nur noch 900 Gramm Benzin im Tank waren. Gounon brannte im Eröffnungsstint ein Feuerwerk ab und lag schon wieder auf Position acht, als Schiller ins Auto stieg. Wegen eines seltenen Problems mit der Pedalbox musste dieser das Rennen jedoch beenden.

Philipp Zakowski, Teamchef [ z | vo ] Racing: „Was für ein grandioses Ergebnis! Das war perfektes Teamwork von allen Beteiligten und eine bärenstarke Leistung von allen unseren vier Fahrern. Besonders freut es mich für Jan, den ich über die vergangenen Jahre bereits begleiten konnte. Diesmal hat er gezeigt, was in ihm steckt. Der erste Sieg ist immer der Schwerste und das hat er nun geschafft. Der Sonntag war eine emotionale Achterbahnfahrt. Natürlich werden wir analysieren, warum wir nach dem Qualifying zu wenig Sprit im Tank hatten. Dieser eine fehlende Liter hat keine messbare Auswirkung auf die Performance. Das war allein Jules‘ Werk, dem man zu diesem Comeback nur beglückwünschen kann. Beim Finale in Hockenheim werden wir nun versuchen, dafür zu sorgen, dass Mercedes-AMG in der Meisterschaft am Ende auf den ersten beiden Plätzen liegt. Auf diesem Wege schon einmal ein großes Dankeschön an alle unsere Partner, die dieses Wochenende hoffentlich so genossen haben wie wir.

Pressemitteilung

[ z | vo ] Racing

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Geburtstagskind ruft Polizei wegen Rangelei in Gaststätte

Rheinbrohl: Schlägerei unter Gästen von Geburtstagsfeier

Rheinbrohl. In der Nacht zum Sonntag, 4. Dezember, kam es in einer Rheinbrohler Gaststätte im Verlauf einer Geburtstagsfeier zu einer Schlägerei unter mehreren Gästen. Hierbei schlug ein 50-Jähriger seinen Widersacher mit der Faust ins Gesicht; da er zu diesem Zeitpunkt bereits schon merklich unter Alkoholeinfluss stand, verletzte er beim Ausholen zum Schlag versehentlich noch eine weitere, eigentlich unbeteiligte Zeugin. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service